Review - A Game to Remember: Frontschweine

Leserbeitrag
9

Heute geht es in meiner Rubrik A Game to Remember um das gute alte Playstation-Geballer Frontschweine. Wie üblich werden kurz und prägnant in den Punkten Story, Gameplay und Grafik Punkte verteilt, gefolgt von einem Fazit. Viel Spass!

Frontschweine – Hogs of War

Sony Playstation – Rundenbasiertes Strategiespiel - 2000 - Infogrames

Story: 2/10 Der Spieler übernimmt die Kontrolle über eine fiktive Schweinearmee, die sich an altbekannten Klischees orientiert. Ist die Wahl auf eine Armee (zum Beispiel Equivalente zu Japan, Deutschland oder England) gefallen, spielt man eine Kampagne, in der der Kontinent Saustrasien erobert werden muss. Mehr Story ist auch leider nicht vorhanden, und so ist lediglich der Rahmen für einen Krieg um den Fantasiekontinent gegeben.

Gameplay: 8/10 Die Gefechte finden in einer 3D-Verfolgeransicht der einzelnen Schweine statt. Jede Armee besteht aus mehreren Schweinen, die rundenbasierend abwechselnd an der Reihe sind. Innerhalb eines Zeitlimits wird gezielt, gefeuert und bei einem Treffer Schaden verteilt. Dabei besteht das Arsenal der Schweine anfangs aus relativ schwachen Waffen. Nach gewonnenen Kämpfen hat der Spieler dann jedoch die Möglichkeit, den Rang – und somit das Arsenal – seiner Charaktere aufzustocken. Sammelt er in Missionen bestimmte Medaillen ein, bekommt der Spieler am Ende der Mission noch einige zusätzliche Punkte, mit denen die Schweine verbessert werden können. Gewinner einer Runde ist der jenige, der dem Gegner all seine Schweine zerstört. Das Spielprinzip ist, ähnlich wie beim Klassiker Worms, spaßig und auf Multiplayergefechte ausgelegt. Die 3D-Grafik bringt dabei etwas neues ins rundenbasierte Genre und sorgt für ein vielfältigeres Gameplay. Alles in allem macht die Kampagne durch Beförderungsmöglichkeiten großen Spaß und das Gameplay allgemein ist intuitiv und ausgewogen.

Grafik: 6/10 Die Grafik des Spiels lässt sich als leicht überdurchschnittlich bewerten. Die Levels sind vielleicht etwas verpixelt, aber die Schweine und vor allem die Effekte machen einiges wieder gut. Viele Explosionen, zahlreiche verschiedene Waffen, Fahrzeuge und Türme sehen gut umgesetzt aus und auch einstürzende Gebäude sind annehmbar umgesetzt. Das Spiel ist zwar grafisch kein Toptitel, aber auf jeden Fall nicht schlecht.

Fazit: Frontschweine lebt von seinem Gameplay. War durch Titel wie Worms rundebasierte Actionstrategie nur meist in 2D bekannt, so setzt Frontschweine das Genre in den 3D Bereich. Im Gegensatz zu späteren Worm 3D-Versuchen, macht das Spiel auch wirklich großen Spaß. Es ist nahezu realistisch gehalten und durch die erwähnten Beförderungsmöglichkeiten hat der Storymodus einen echten Anreiz. Ein kurzweiliges Spiel für zwischendurch, das nicht zuletzt in Multiplayergefechten für enormen Spaß sorgen kann.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz