Sony - "Core-Gamer werden durch 3D noch besser"

Leserbeitrag
7

Sony ist zur Zeit der Konzern, der viel im Bereich der neuen stereoskopischen 3D-Technologie investiert. So haben sie schon eine 3D-fähige Videospielkonsole (die PS3, die durch einen Patch 3D-fähig wurde), Fernseher und die dazugehörigen Brillen auf den Markt gebracht. Immer wieder sucht der Konzern nach Gründen, warum die Konsumenten mit der entsprechenden Hardware aufrüsten sollten.

Die Marketing-Abteilung von Sony hat jetzt auf die Core-Gamer abgesehen. So meint Sonys Senior-Development-Manager Simon Benson, dass die Core-Gamer durch 3D noch besser werden.

”Wenn man ein Rennspiel spielt und dann ein paar zusätzliche 3D-Informationen bekommt, kann man sogar die Distanz zur nächsten Kurve mit dem bloßen Auge errechnen, was es wiederum einfach macht den richtigen Zeitpunkt zum Bremsen zu erwischen. Viele unserer Hardcore-Gamer sind in dieser Hinsicht bereits richtig gut, wie viel mehr an knappem Vorsprung werden sie also gegenüber jemandem haben, der das Spiel zum ersten mal spielt? Ich denke man kann das Ganze vergleichen mit zwei Spielern, von denen einer einen HD-TV und einer einen SD-TV besitzt. Derjenige mit dem HD-TV wird dann einen Vorteil haben, sofern das Spiel von ihnen verlangt, detailreiche Objekte in der Ferne zu erkennen. Es wird vom jeweiligen Spiel abhängen und es wird davon abhängen, was man mit den Core-Game-Mechaniken anfangen möchte, um einen Vorteil zu haben”, so Simon Benson.

 

Weitere Themen: 3d, Sony

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz