ASUS: Android auf Netbooks und Quad Core-3D-Tablets

Amir Tamannai
2

In Sachen Netbooks ist Asus ja bereits eine Macht; was Android und die Honeycomb-Tablets angeht, stehen erste überzeugende Geräte noch aus. Mit Transformer und Slider hat das Unternehmen zwar in Sachen Formfaktor sehr überzeugende Kandidaten in der Pipeline — mehr als halbfertige Vorabgeräte durfen wir jedoch bislang nicht bestaunen. Asus scheint sich seiner Sache aber sicher zu sein, denn in Taiwan denkt man offensichtlich bereits darüber nach, Android auch auf klassischen Netbooks zu installieren und Tablets mit Vier-Kern-Prozessoren und 3D-Funktionalität zu bauen.

ASUS: Android auf Netbooks und Quad Core-3D-Tablets

Der russische Techblog Hi-Tech@mail.ru hat in einem Chat-Interview mit Asus-Chef Jerry Shen Details über die Zukunftspläne des taiwanischen Unternehmens erfahren.

Danach ist die Entwicklung 3D-Wiedergabe-fähiger Tablets ein ganz konkretes zukünftiges Vorhaben von Asus — auf zwei Kameras zur dreidimensionalen Aufnahme, wie beim LG Optimus Pad gesehen, möchte man hingegen verzichten, da diese Option nicht sehr “populär” sei.

Um 3D- und HD-Videos ruckelfrei abspielen zu können, reicht laut Shen die Leistung eines Dual Core-Prozessors aber nicht aus; daher wird Asus für solche Geräte auf eine Vierkern-CPU bauen.

Darüber hinaus kündigte Shen in einem Nebensatz auch noch an, dass es eine mit einem Intel Atom-Prozessor ausgerüstete Netbook-Serie geben wird, auf dem das Android-OS laufen wird.

Aber einen Schritt nach dem anderen: Wir sind erst einmal gespannt auf Transformer und Slider — und wenn diese Geräte überzeugen, haben wir gar nichts gegen 3D-Tablets und Android-Netbooks von Asus.

hi-tech.mail.ru

Weitere Themen: 3d, Android, ASUS

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz