Google Maps 5: 3D-Vektor-Grafik & Offline-Navigation in Kürze

Amir Tamannai

Auf der “Dive into Mobile”-Konferenz hat Andy Rubin von Google nicht nur Android 2.3 Gingerbread und das neue Nexus S Google-Phone vorgestellt, sondern auch interessante Informationen über Google Maps 5 verraten. Mit dem Rollout der neusten Version der Stadtplan- und Navigations-App darf bereits in den nächsten Tagen gerechnet werden.

Google Maps 5: 3D-Vektor-Grafik & Offline-Navigation in Kürze

Wichtigste Neuerungen in Google Maps Mobile 5: 3D-Gebäude und das Caching (also Zwischenspeichern und Offline-Verfügbarkeit) oft genutzter Routen und Orte. Der Offline-Modus funktioniert allerdings wohl nur für häufig (“common”) gefahrene Strecken — weicht man von der gespeicherten Route ab, benötigt Maps Mobile doch wieder eine Datenverbindung, versucht aber gleichzeitig, den Nutzer wieder auf die Ursprungsroute zurück zu navigieren. Ob es also möglich sein wird, vor einer Fahrt die Route zu programmieren, zwischenzuspeichern und dann offline zum Ziel zu navigieren, bleibt abzuwarten bis die finale Version verfügbar ist.

Ein Bild von der verbesserten grafischen Darstellung kann man sich auf den folgenden Screenshots machen. Anzumerken ist, dass es sich bei der Vektorgrafik — anders als bei der aktuellen Pseudo-3D-Ansicht, in der Gebäude bei hoher Zoomstufe angezeigt werden — um echtes 3D handelt. Denn ein weiteres Feature, das das neue Mobile Maps bringen wird, ist neben der Pinch-to-Zoom-Funktionalität die Möglichkeit, die gesamte Karte mittels Fingerzeig zu rotieren und zu neigen. Zum Start der neuen Version werden allerdings zunächst nur rund 100 Städte in 3D implementiert sein. Um welche es sich dabei handelt und ob auch europäische bzw. deutsche Städte dabei sein werden, ist im Moment noch nicht bekannt.

So viel 3D und Multitouch hat natürlich seinen Preis. Nein, die App wird nicht kostenpflichtig. Aber mit voller Funktionalität nur auf einigen wenigen High-End Smartphones laufen. Aktuell handelt es sich dabei um das Galaxy S, das Droid, Droid X, Droid 2 sowie das Droid Incredible, das HTC Evo, das Nexus S und das G2. Das Nexus One ist in dieser Aufzählung nicht dabei, da sein Multitouch-Support den Anforderungen von Maps Mobile 5 nicht genügt.

Natürlich werden aber alle Android-Smartphones mit mindestens Android 1.6 “Donut” die neue Google Maps Maps-Version Mobile 5 herunterladen und nutzen können — an allen schicken 3D-Features werden sich aber nur die glücklichen Besitzer eines der oben genannten Androiden erfreuen dürfen.

Weitere Themen: Google Maps, 3d, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz