HTC EVO 3D: Übertaktet auf 1,8 GHz, weißes Cover im Eigenbau

Frank Ritter
3

Das HTC EVO 3D kommt dieser Tage nach Deutschland. In den USA ist es bereits erhältlich und bereits Ziel von Bastelaktionen digitaler klassisch-handfester Natur: Zum einen besteht die Möglichkeit, die CPU des EVO 3D mit temporärem Root auf 1,8 GHz um 50% zu übertakten. Zum anderen hat ein fingerfertiger US-Bürger sich ein weißes EVO 3D zusammengebastelt.

HTC EVO 3D: Übertaktet auf 1,8 GHz, weißes Cover im Eigenbau

htc evo 3d in weiß

Die Idee der weißen Oberschale hatte XDA-User Zoidpilot, als ihm sein nagelneues Gerät am Unabhängigkeitstag aus der Tasche fiel und dreimal hart auf Beton prallte. Warum nicht aus der Not eine Tugend machen und das von Kratzern übersäte 3D-Smartphone in ein schneeweißes Unikat verwandeln? Mit Sandpapier, Sprüh- und Glanzfarben, Tesafilm und viel Geduld baute er sich so sein ganz eigenes EVO 3D in Weiß. Wer Lust hat, sich ebenfalls ein solches Unikat zusammenzubasteln, findet eine bebilderte englischsprachige Anleitung bei den XDA-Developers.

Aber nicht nur Design-mäßig geht beim EVO 3D noch etwas für DIY-Leute. Auch in Sachen Leistung sind die Ressourcen längst nicht ausgeschöpft. Schon wieder landen wir bei den XDA-Developers: Nutzer coolbho3000 die Software des HTC EVO 3D so angepasst, dass der Dual Core-Hauptprozessor auf atemberaubenden 1.782 MHz Maximaltakt rechnet — fast 50% mehr als der ursprüngliche Takt von 1,2 GHz.

Besonderheit dieser Übertaktung: coolbho3000 musste keinen eigenen Kernel aufspielen, was aufgrund des immer noch verschlüsselten Bootloaders im HTC EVO 3D auch gar nicht möglich ist. Die Übertaktungsoption wurde stattdessen über ein aus der Linuxwelt bekanntes “Loadable Kernel Module” realisiert. Bedingung ist, dass das EVO 3D zuvor über die fre3vo-Methode mit temporären Rootrechten versehen wurde. Danach heißt es, per adb das Kernel-Modul mit Parametern für Takt und Kernspannung auf das EVO 3D zu pushen. Anschließend muss noch per SetCPU der minimale und maximale Takt am Gerät eingestellt werden. Eine genaue Anleitung findet sich bei XDA.

Die Methode ist freilich selbst für Android-Nutzer mit Übertaktungserfahrung noch ziemlich unhandlich. Versteht man die Methode allerdings als Proof-of-Concept und Vorgeschmack auf die Goodies, die der entsperrte Bootloader und veröffentlichte Kernel-Quellcodes den Besitzern des EVO 3D bringen werden, kann man sich zumindest auf ein erstklassig übertaktbares Gerät freuen.

Weitere Themen: 3d, HTC

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz