iPad 2 und iPhone: 3D-Eindruck durch Erkennung des Betrachters

Sebastian Trepesch
21

Ohne Aufsatz, ohne Folie, ohne Brille und kein Aprilscherz: Wissenschaftlern ist es gelungen, einen 3D-Eindruck auf einem iPad 2 und einem iPhone zu erzeugen. Im Video wirkt es recht überzeugend. Trick dabei: Mit der Kamera der mobilen Geräte identifizieren sie den Betrachter und verändern mit wechselndem Blickwinkel die Darstellung auf dem Display.

Die Videos auf YouTube zeigen die Darstellung der “Kopf-gekoppelten Perspektive auf mobilen Geräten” (HCP) von Jérémie Francone und Laurence Nigay, einmal auf einem iPhone, einmal auf einem iPad 2:

Durch die Erkennung des Betrachterkopfs kann der Darstellungswinkel von 3D-Objekten auf dem iOS-Gerät angepasst werden. Die beiden Wissenschaftler arbeiten in der Forschergruppe Engineering Human-Computer Interaction (EHCI) des Laboratoire d’Informatique im französischen Grenoble.

Bleibt abzuwarten, ob und wann Apps mit der vorgestellten Darstellung in den App Store kommen – die Vorgehensweise scheint für die Praxis deutlich sinnvoller als beispielsweise ein Spiegelaufsatz für das iPhone. Entwickler sollen zudem bereits an 3D-Spielen unter Zuhilfenahme des Lagensensors brüten.

Video via Macstories

Weitere Themen: iPad 2, 3d, iPhone, iPad

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz