Nintendo 3DS Vorschau - Teil 2 - Resident Evil 3D, StarFox 64 3D, Kid Icarus & Super Mario

Tom
4

In Teil 1 unserer Nintendo 3DS Vorschau haben wir euch mit Luigi durch ein Geisterhaus geführt, sind mit Snake durch den Dschungel gekrochen und mit Mario Go-Kart gefahren. Jetzt geht es weiter mit Dämonen, Engeln, Füchsen und Waschbären. Was hat uns Nintendo auf dem Post E3-Event in Frankfurt noch gezeigt? Erfahrt es hier und jetzt in Teil 2 unserer 3DS-Vorschau!

Nintendo 3DS Vorschau - Teil 2 - Resident Evil 3D, StarFox 64 3D, Kid Icarus & Super Mario

Resident Evil: Revelations

Wann war “Resident Evil” eigentlich das letzte Mal gruselig? In Teil 5? Nein, das war eher ein Actionspiel, außerdem kommt im Koop nur schwer Gruselstimmung auf. Teil 4 vielleicht? Auch das war schon sehr actionlastig, wirklich gruselig war da nur die Eskorte von Ashley Williams. Was bleibt? “Code Veronica”? Das ist schon lange her…

Jill Valentine befindet sich auf einem Kreuzfahrtschiff. Sie wacht einsam in einer Kabine auf und weiß scheinbar nicht, wo sie sich befindet. Die Tür ist verschlossen, Jill durchsucht die Kabine – die Schränke sind verriegelt, auf den Regalen liegt nur Müll. Im Bad lässt sie das Wasser aus der Wanne und findet so den Schlüssel. Sie geht zur Tür zurück, plötzlich bricht aus einem der Schränke ein furchtbar entstelltes Monster heraus und landet auf dem Boden. Langsam richtet sich das Wesen auf und beginnt in Jills Richtung zu schleifen. Panisch zieht sie den Abzug ihres Revolvers, wieder und wieder, bis das Vieh am Boden liegt. Und das war erst der Anfang.


Klar, das ist ultra-klassische Horrorkost, aber hey: Es ist wieder Horror! Keine Massen an Gegnern, keine offenen Areale und vor allem: Munitionsknappheit. In der Demo haben wir uns noch weiter in das Kreuzfahrtschiff gekämpft, sind dabei weiteren Mutanten begegnet, gegen die wir mangels Munition nicht viel machen konnten. Da bleibt nur noch die Flucht – wir sind wehrlos, werden ängstlich, panisch.

Gesteuert wird “Revelations” übrigens aus der Schulterperspektive, also wie schon Teil 4 und 5. Grafisch kommt das Spiel ebenfalls erschreckend nah an “Resident Evil 5″ heran – vor allem die Charaktermodelle sehen fantastisch aus. Selbst mit 3D-Effekt blieb das Ganze flüssig, einzige Ausnahme war ein großer Speisesaal, der von dichtem Nebel durchzogen war – hier brach die Framerate merklich ein. “Resident Evil: Revelations” soll erst 2012 erscheinen, wir horten schon jetzt Munition.

Ersteindruck: Sehr Gut.

Weitere Themen: Super Mario, Nintendo 3DS, Resident Evil, 3d, Nintendo

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz