Resident Evil: The Mercenaries 3D - Capcom: "Das machen wir nicht noch einmal"

Jonas Wekenborg
9

Das Speichersystem von Resident Evil: The Mercenaries 3D sorgt in seit der Veröffentlichung für Unmut bei den Spielern. Erst als DRM interpretiert, zerstreute Capcom die Gerüchte. Nun räumt der Publisher ein: Das machen wir nicht noch einmal.

Resident Evil: The Mercenaries 3D - Capcom: "Das machen wir nicht noch einmal"

Der amerikanische Capcom Boss Christian Svensson sagte, das man sich vom Speicher-System von “The Mercenaries 3D” in Zukunft distanzieren werde. Derzeit ist es lediglich möglich, eine Datei anzulegen, die sich automatisch selbst überspeichert und weder gelöscht noch editiert werden kann.

Viele Spieler waren davon ausgegangen, dass Capcom so dem Gebrauchthandel entgegenwirken wollte, einige Händler hatten gar den Ankauf der Spiele verweigert.

“Ich denke es wäre fair, wenn wir sagen dürften, dass da niemals eine böswillige Absicht dahintersteckte, wie sie uns Verschwörungstheoretiker da draußen anhängen wollen.” Weiter sagte Svensson, dass Spieler so etwas in der Art nicht wieder erleben würden.

Keine News mehr verpassen? Folge uns bei Twitter.

Weitere Themen: Resident Evil, 3d, Resident Evil: The Mercenaries 3D , Capcom

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz