Samsungs Leichtgewicht: SSG-3700CR 3D-Brille

commander@giga

Samsungs neue 3D Brille SSG-3700CR erscheint nächsten Monat auf dem deutschen Markt. Das Leichtgewicht soll für mehr Komfort auf deutschen Nasen sorgen und damit die Anschaffung von 3D-Systemen attraktiver machen.

Samsungs Leichtgewicht: SSG-3700CR 3D-Brille

3D-Monitore mit Shuttertechnik sind zwar auf dem Markt, finden aber weniger Käufer als sich die Firmen wünschen. Die hohen Preise sind ein Grund dafür. Doch auch das unausgereifte Brillendesign sorgt bei den Kunden für Zurückhaltung: Zu schwer lasten die gängigen Modelle auf der Nase, um das 3D-Erlebnis für längere Zeit ungetrübt genießen zu können. Zuschauer, die auf eine Sehhilfe angewiesen sind, haben Probleme diese zusammen mit einer 3D-Brille zu nutzen.

Um dem entgegenzuwirken, hat Samsung die SSG-37000CR 3D-Brille entwickelt. Mit 28Gramm ist diese deutlich leichter, als die gängigen Modelle, die im Schnitt 40Gramm wiegen. Samsung bringt die Batterien der SSG-3700CR an den Enden der Brillenbügel unter. So verteilt sich das Gewicht besser. Die Bügel sollen so flexibel sein, dass jeder Brillenträger sie bequem mit seiner Sehhilfe benutzen kann.

Samsung ließ die Vorgänger der SSG-3700CR noch per Infrarot mit dem Bildschirm kommunizieren. Die neue Shutterbrille verwendet Bluetooth. Dadurch sollen die Verbindungsunterbrechungen, die bei der Infrarot-Technik auftreten können, der Vergangenheit angehören.

Samsung kann mit der SSG-3700CR 3D-Brille offensichtlich den Komfort erhöhen, bei dem Preis wird sich aber bei manchem wieder ein ungutes Gefühl breitmachen. Derzeit ist die 3D-Brille mit 159Euro gelistet.

Weitere Themen: 3d

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz