Sharp SH80F - Weiteres 3D-Smartphone auch in Deutschland

Andre Reinhardt
5

Ab in die dritte Dimension – jetzt wird´s Sharp. Ein scharfes Display zumindest und auch eine ordentliche Kamera-Ausstattung. Sharp möchte nun auch in Deutschland im Smartphone-Sektor Fuß fassen. Aber ob man dies richtig anpackt ist fraglich. Denn der Preis lässt zumindest keine Jubelschreie entstehen.

Sharp SH80F - Weiteres 3D-Smartphone auch in Deutschland

Sharp zeigt sich spendabel und bringt erstmals einen ihrer interessanten Androiden auch in Deutschland raus. Ohne einen riesigen Wirbel zu veranstalten ließ der Hersteller verlauten, das bereits ab Morgen das Sharp Aquos SH80F bei uns erhältlich sein wird. Das nenn ich mal fix. Es ist ein 3D-Smartphone und reiht sich somit bei den Kollegen in Form des HTC Evo 3D oder LG Optimus 3D ein. Die technischen Daten des Gerätes lesen sich dabei gar nicht mal so übel. Auf folgende Spezifikationen können sich Käufer einstellen:

  • 4,2 Zoll 3D Display mit einer Auflösung von 960×540 Pixeln
  • Ganze zwei 8 Megapixel-Hauptkameras
  • 512 MB RAM
  • 2 GB interner Speicher
  • Qualcomm 8255 Single-Core Prozesor mit 1,4 GHz
  • micro-HDMI und micro-USB
  • 1240 mAh Akku
  • 4 GB microSD-Karte im Lieferumfang dabei
  • 135 Gramm Gewicht
  • 12,7 cm Höhe, 6,4 cm Breite und 1,2 cm Tiefe
  • WLAN und HSDPA

Das Display lässt sich im wahrsten Wortsinn sehen und die Kameras wirken auch nicht übel (hoffen wir das ein entsprechend potenter Sensor mit von der Partie ist). Der RAM ist mit 512 MB dann doch nicht mehr zeitgemäß, aber ausreichend, wie man am LG Konkurrenten sehen kann. Jedoch der Single-Core Prozessor und der mickrige interne Speicher, das sind Fakten die einem nicht wirklich Freude bereiten. Den letzten Rest des Lächelns reißt einem Sharp dann mit dem Preis aus dem Gesicht.

Satte 649 Euro ist die UVP des Gerätes, was dann doch etwas zu viel des Guten ist. Interessant ist eine 3D Version von Need for Speed Shift, die vorinstalliert ist in der Vollversion. Ebenso hat das Gerät einen „Veil Modus“. Dieser verhindert, das seitlich einblickende Menschen etwas auf dem Screen erkennen können, quasi als Schutz der Privatsphäre. Man sollte aber einen griffigeren Namen wählen, denn das „Sh80F“ kann sich kaum Jemand im Gedächtnis behalten. Vom Design her finde ich das Gerät ziemlich gelungen.

Wasser -und Stoß geschützt wie manch andere Smartphones aus der Aquos-Reihe scheint dieser Geselle aber nicht zu sein. Wenn der Preis deutlich in den Keller geht könnte dies sicher ein interessantes Gerät werden.

Weitere Themen: 3d, Sharp

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });