Kein NBA, dafür viele Ankündigungen?

2k Games ist seit Jahren mit seiner NBA 2k-Reihe sehr erfolgreich und liefert stets eine nahezu perfekte Simulation des Basketball-Sports. Eigentlich wollte Electronic Arts auch dieses Jahr wieder in Konkurrenz dazu treten, doch letzten Endes wurde die Entwicklung von NBA Elite 11 eingestellt. Warum, das fragten sich viele Fans und nun gab Andy Wilson von EA Sports die Antwort darauf:

“Wir sind stolz darauf die Entscheidung gemacht zu haben, etwas, das nicht gut ist, nicht zu veröffentlichen. Letzlich wäre es nur ein schlechtes Spiel geworden.”

“Ich denke das unser Ziel, die Art, wie die Leute Basketball-Spiele spielen, neu zu erfinden und dem Gamer viel mehr Kontrolle über die Ereignisse auf dem Bildschirm vor ihm zu geben, mehr Zeit in Anspruch nahm, als wir dachten.”

Ob der Titel nun wirklich so schlecht gewesen wäre, werden wir wohl nie erfahren. Aber Basketball-Fans können ja auch NBA 2k11 spielen und damit glücklich werden. Und wer es dann doch etwas actionreicher und unkomplizierter mag, der wartet einfach auf NBA Jam.

Wer sich hingegen gar nicht für Basketball interessiert und lieber ein Mass Effect 3 oder ein Uncharted 3 oder auch ein Battlefield 3 spielen will (hui, ganz schön viele Dreien), der muss sich noch ein Weilchen gedulden, denn keiner dieser Titel ist bisher offiziell angekündigt. Doch vielleicht müssen wir auf deren Enthüllung gar nicht mehr so lange warten, denn am 11. Dezember finden die Spike Video Game Awards in den USA statt und schon jetzt sprechen viele von mehreren Premieren, die es auf der Veranstaltung zu sehen geben wird. Die Gerüchteküche brodelt nun schon eine ganze Weile und dabei sind eben auch unter anderem die oben genannten Spiele gefallen. Dass Bioware etwas neues präsentieren wird, steht eigentlich schon gar nicht mehr außer Frage. Und Sony soll nun wohl auch einen PS3-Exklusivtitel enthüllen. Und was läge da näher, als ein Uncharted 3, auf dass so viele Spieler sehnsüchtig warten – ich zähle mich da übrigens zu.

Apropos Uncharted: Machen wir kurz einen kleinen Abstecher in die Filmbranche, denn mittlerweile gibt es erste Bekanntgaben bezüglich des Casts der Verfilmung des Actionspiels. So soll nämlich Mark Wahlberg in die Haut von Nathan Drake schlüpfen. Wahlberg hatte übrigens schon die Hauptrolle in der Verfilmung von Max Payne übernommen, die jedoch mehr schlecht als recht war. Desweiteren sollen auch Robert De Niro und Joe Pesci mit an Bord sein, als Vater und Onkel von Nathan. Man darf also gespannt sein, ob die Verfilmung mit dieser Besetzung der Qualität der beiden Spiele gerecht wird.

Neue Artikel von GIGA ANDROID