3D-Modelle mit Silo 2 erstellen: Der Editor im Test

9

Silo 2 ist ein schnell zu erlernendes Programm zum Erstellen von 3D-Elementen, das sich besonders gut für Einsteiger eignet. Einfache Texturen entstehen über den Material-Editor. Animationen berücksichtigt Silo jedoch nicht, ebenso bietet das Programm keinen Renderer zur Berechnung der Szene.

Silo 2 beschränkt sich ganz auf das Modellieren der Objekte. Zwar ist dadurch die Programm-Oberfläche sehr übersichtlich gehalten, als vollwertiges 3D-Programm kann Silo jedoch nicht bestehen.

Bildergalerie PS Vita Launch Event

Die wichtigsten Funktionen erscheinen in einem Anwenderrahmen. Weitere Paletten lassen sich öffnen und als schwebende Paletten aus der Oberfläche gezogen werden. Hierzu gehören beispielsweise der Material- und der Szene-Editor, ein Editor, der die exakte Position von Punkten, Kanten oder Flächen zeigt und ein Pinselspitzen-Editor. Button-Editor und Keyboard- und Mouse-Settings ermöglichen eine individuelle Anpassung der Arbeitsfläche.

Leider gibt es jedoch keine deutsche Version. Ein relativ ausführliches Handbuch steht bereit, ebenso einige Video-Tutorials.

Fazit: Für den Einstieg in 3D ist Silo sicher gut geeignet. Jedoch stößt der Anwender recht schnell an die Grenzen des Programms, besonders durch den etwas sehr sparsam ausgerüsteten Material-Editor. Hierfür ist die Lösung dann doch zu teuer, zudem auch kein Renderer integriert ist. Infos und eine kostenlose Demo gibt es über den Hersteller nevercenter.com, Download der App  Silo* für 94,99 Euro über den AppStore.

Plus:
+ Übersichtliche Oberfläche
+ schnelle Einarbeitung

Minus:
- Die Berechnung der Szene ist nur über einen externen Renderer möglich
- keine Animation

macnews.de-Wertung: 2 von 5 Sternen

Systemvoraussetzungen:
ab Mac OS X 10.4

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: 3d

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz