HTC EVO 3D: Testbericht zum 3D-Smartphone von HTC

|
|

Das HTC EVO 3D ist das erste und bisher auch einzige 3D-Smartphone aus dem Hause HTC. Das LG Optimus 3D hatten wir ja bereits im Test, bei dem es ganz ordentlich abgeschnitten hatte. Jetzt ist auch das EVO 3D dran und muss sich meinem Test unterziehen.

HTC EVO 3D: Testbericht zum 3D-Smartphone von HTC

Das HTC EVO 3D war eigentlich nur für die USA gedacht. Als ich auf der Uplinq 2011 in San Diego mit einem HTC-Produktmanager gesprochen hatte, hieß es, dass das EVO 3D nicht nach Europa kommen werde. Doch dann war es genau andersrum. HTC veranstaltet ein Presse-Event in Istanbul und kündigt das 3D-Smartphone für den europäischen Markt an. Der einzige Unterschied zur US-Version ist der goldene Rahmen um die Kameras.

An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich bei HTC Deutschland für die Leihstellung des HTC EVO 3D bedanken.

Video Review

Bevor ich mit dem Testbericht starte, möchte ich euch noch mein Video Review zum HTC EVO 3D zeigen:

Hardware

Verarbeitung und Haptik

Bei HTC-Smartphones sind wir eine sehr gute Verarbeitung gewohnt. Kann das HTC EVO 3D unseren Erwartungen gerecht werden? Auch wenn wir hier kein Aluminium Unibody-Gehäuse vorfinden, muss ich sagen, dass das EVO 3D sehr gut verarbeitet ist und auf mich einen sehr hochwertigen Eindruck macht. Die komplette Rückseite besteht aus geriffeltem Kunststoff und den beiden 3D-Kameras. Die Kameras verleihen der Rückseite einen edlen Look. Leider ist das EVO 3D an den Kanten nicht ganz so abgerundet wie das HTC Sensation und liegt deshalb nicht ganz so toll in der Hand. Man kann es aber immer noch ganz gut mit einer Hand bedienen.

Das EVO 3D ist recht groß und vor allem dick: 126.1 mm hoch x 65 mm breit x 12,05 mm dick. Und es wiegt auch eine ganze Menge, nämlich ganze 170 Gramm. Wir müssen aber auch bedenken, dass in dem EVO 3D eine ganze Menge Technik drin steckt, die HTC irgendwo unterbringen musste. Auf der Vorderseite befindet sich das 4,3 Zoll große Super LCD-Display mit einer Auflösung von 540 x 960 Pixeln (qHD), die 1 Megapixel Frontkamera, ein paar Sensoren und die Benachrichtigungs-LED, die auch nicht jedes Android-Smartphone besitzt.

HTC EVO 3D kaufen:
Amazon | Notebooksbilliger

Display

Das Super LCD-Display habe ich eben schon erwähnt, es ist 4,3 Zoll groß und löst in qHD auf. Durch die hohe Auflösung wird eine relativ hohe Pixeldichte erreicht und das Display kann alles sehr scharf darstellen. Hinzu kommt noch der 16:9 Formfaktor, der mich vor allem bei Spielen überzeugt hatte. So rücken die Steuerelemente in Spielen ganz weit nach links und rechts und man sieht somit deutlich mehr vom Spiel.

Leider kann das Super LCD Display die Farben nicht so kräftig darstellen wie zum Beispiel der Super AMOLED Plus-Bildschirm des Samsung Galaxy S2. Doch den Unterschied merkt man nur in einem direkten Vergleich. Im Alltag fällt das nicht auf, denn man gewöhnt sich ganz schnell an das Display. Und abgesehen davon, ist es eine wirklich tolles Anzeige.

HTC EVO 3D kaufen:
Amazon | Notebooksbilliger

Konnektivität

Das HTC EVO 3D bietet hier so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Ein HDMI-Anschluss ist zwar nicht dabei, doch der MHL-Port (microUSB und HDMI) lässt sich mithilfe eines speziellen Adapters zu einem HDMI-Anschluss umfunktionieren. Ansonsten gibt es die Möglichkeit seine Daten via microUSB zu synchronisieren. Der 3,5 mm Audio-Anschluss gibt ordentlichen Sound aus und kann durch SRS-Audio noch “aufgepimpt” werden.

Mit einer Vodafone SIM-Karte hatte ich stets eine 3G oder HSPA-Verbindung. Nur selten wechselte das EVO 3D auf EDGE. Das HSPA-Modul verrichtete sehr gute Arbeit und das mobile Surfen im Internet macht auf dem hochauflösenden Display wirklich Spaß.

Gesprächs- und Soundqualität

Beim Telefonieren hatte ich nie Probleme. Ich konnte meinen Gesprächspartner immer klar und deutlich verstehen. Die Stimme der Person auf der anderen Seite der Leitung klang auch immer natürlich. Der Sound bei der Freisprechfunktion war mir jedoch etwas zu leise, sodass ich zum Beispiel im Auto nur wenig hören konnte.

Die Qualität des Medien-Lautsprechers wurde bei HTC ja immer bemängelt und ich muss sagen, dass HTC auf diesem Gebiet weiter arbeitet. Der Lautsprecher des EVO 3D hat sich meiner Meinung nach gegenüber älteren Modellen deutlich verbessert, auch wenn dieser immer noch nicht so gut ist, wie ich ihn gerne hätte. Dank SRS-Audio hat man aber sogar mit den mitgelieferten Kopfhörern viel Spaß beim Musikhören.

Kamera

Die Kamera ist auch so ein leidiges Thema bei HTC-Smartphones. Die Qualität wird immer bemängelt. Ich für meinen Teil stelle an eine “Handykamera” keine hohen Ansprüche, denn dafür habe ich sowohl meinen Camcorder, als auch meine Digitalkamera. Perfekte Bilder und Videos erwarte ich von meinem Smartphone nicht. Es soll nur “brauchbare” Fotos und Videos aufzeichnen können.

Und genau das kann auch das HTC EVO 3D. Es zeichnet ordentliche Fotos und Videos auf. Diese sind weder perfekt, noch sind sie absolut unterirdisch. Es gibt im High-End Bereich bessere Handykameras, aber auch schlechtere. Der doppelte LED-Blitz unterstützt den Anwender im Dunkeln, sodass auch abends akzeptable Fotos entstehen können. Den Bildern könnt ihr direkt bei der Aufnahme auch verschiedene Filter verpassen und eure Fotos so zum Beispiel auch “verzerrt” aufnehmen.

Ich habe ein paar Sample-Fotos mit dem EVO 3D aufgenommen, die ihr euch an dieser Stelle anschauen könnt:

Die 1 Megapixel Frontkamera (720 x 1280 Pixel) ist ebenfalls nicht die Beste, doch reicht diese vollkommen aus, um ordentlich skypen zu können. In Google Talk hat die Videotelefonie ebenfalls hervorragend funktioniert und das Bild sah immer ganz ordentlich aus. Die Kamera-Taste ist HTC ebenfalls sehr gut gelungen. Es ist eine “Zwei-Stufen-Taste”, wenn ich mich so ausdrücken darf. Die genaue Bezeichnung dafür kenne ich leider nicht. Jedenfalls lässt sich der Knopf in zwei Stufen eindrücken — die erste Stufe für den Fokus und die zweite für den Auslöser.

HTC EVO 3D kaufen:
Amazon | Notebooksbilliger

Neben der Kamera-Taste befindet sich der Umschalter für den 2D- und 3D-Modus. Die 3D-Aufnahmen kann ich euch hier leider nicht zeigen, doch zumindest auf dem 3D-Display des EVO 3D sahen die Aufnahmen ganz ordentlich aus. Die 3D-Videos werden in HD 720p aufgezeichnet; die Fotos in 2 Megapixel, wenn ich mich nicht irre. Via HDMI-Kabel, könnt ihr das Ganze auf einen 3D-fähigen Fernseher übertragen.

Kommen wir aber zum normalen Video, und zwar wird hier ebenfalls “nur” in HD 720p aufgezeichnet und die Qualität kann sich auch sehen lassen, obwohl diese natürlich keine neuen Maßstäbe setzt. Aber schaut euch hier einfach das Sample-Video an:

Performance

Das HTC EVO 3D läuft zu jeder Zeit sehr flüssig. Der Qualcomm Snapdragon MSM8260 Dual-Core Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz pro Kern verrichtet einen ordentlichen Job. Diese Power wird in den meisten Fällen zwar nicht benötigt, denn auch ein HTC Incredible S läuft mit einem Single-Core Prozessor immer sehr flüssig, doch damit hat man zumindest für die Zukunft ausgesorgt. Die HTC Sense 3.0-Oberfläche, die mit einem “3D-Effekt” dargestellt wird, läuft ebenfalls sehr flott, mit einem Single-Core sähe dies vielleicht anders aus.

Ansonsten kommt die Dual-Core Power bei aktuellen High-End Spielen zum Vorschein. Da das EVO 3D logischerweise auch mit 3D-Spielen umgehen kann, wird die Hardware hier wahrscheinlich noch etwas mehr beansprucht als noch beim HTC Sensation. Die Benchmark-Ergebnisse liegen ungefähr auf dem gleichen Niveau, auf dem auch das HTC Sensation lag. Es ist ja nämlich auch, bis auf den Arbeitsspeicher, die gleiche Hardware verbaut.

Und ja, diesmal ist ein ganzer Gigabyte (1 GB) an Arbeitsspeicher verbaut worden. Unter 1 GB sollte meiner Meinung nach nichts mehr verbaut werden, denn man möchte hier natürlich auch an die Zukunft denken. Im Großen und Ganzen war ich mit der Performance des HTC EVO 3D sehr zufrieden.

HTC EVO 3D kaufen:
Amazon | Notebooksbilliger

Akkulaufzeit

Das HTC EVO 3D hat einen 1730 mAh-Akku verpasst bekommen und hat somit zumindest auf dem Papier eine längere Akkulaufzeit als zum Beispiel das HTC Sensation. Doch auch das HTC EVO 3D musste bei mir jeden Abend aufgeladen werden, obwohl am Ende des Tages etwas mehr Saft übrig war als bei meinem Sensation. Um wirklich zwei Tage durchhalten zu können, muss ein Smartphone mit einem 4,3 Zoll großen Display und einem Dual-Core Prozessor einen Akku mit mehr als 2000 mAh besitzen.

Software

Kommen wir zu meinem “Lieblingsteil” an HTC Smartphones: Die Software. Auf dem HTC EVO 3D läuft Android 2.3.4 Gingerbread und HTC Sense 3.0. HTC Sense in der Version 3.0 gab es vorher nur auf dem HTC Flyer (hier heißt die Oberfläche HTC Sense für Tablets 1.0) und dem HTC Sensation. In Europa werden wird außer dem HTC Sensation XE keine Geräte mehr mit Sense 3.0 sehen, denn Sense 3.5 ist jetzt angesagt.

Die Meinungen zu HTC Sense gehen zwar weit auseinander, doch ich bleibe dabei: Sense ist mit Abstand die beste OEM-Benutzeroberfläche für Android. Für mich ist es sogar die Schönste und Funktionalste überhaupt, denn bisher konnte mich kein einziger Launcher überzeugen. HTC Sense bietet dem Anwender einfach sehr viele Möglichkeiten sein Smartphone so zu gestalten, wie er es möchte. Es gibt so viele Details, die für mich mittlerweile selbstverständlich sind, welche ich aber bei anderen Android-Smartphones nicht vorfinden kann. Dann wundere ich mich immer: Ach, ist das nur ein HTC Sense-Feature? Schon wieder? In Android 4.0 Ice Cream Sandwich haben wir zum Beispiel auch einige Features gesehen, die HTC schon längst eingeführt hatte.

Mit HTC Sense 3.0 wird das ganze nochmal aufgewertet und der “3D-Effekt” sieht wirklich schick aus, vor allem auf dem qHD-Display. Viele Android- werden durch HTC-Anwendungen ersetzt. Zum Beispiel finde ich die HTC Mail-App sehr sehr gut gelungen. Der Lockscreen wurde ebenfalls erweitert und bietet nun Platz für vier Verknüpfungen zu Apps, die sofort gestartet werden können. Außerdem können dort zum Beispiel das Wetter oder Friendstream-Einträge angezeigt werden.

HTC EVO 3D kaufen:
Amazon | Notebooksbilliger

3D-Funktion

Beim Display-Part habe ich es bereits angesprochen, doch hier möchte ich nochmal näher darauf eingehen — auf die 3D-Fähigkeit des HTC EVO 3D. Leider kommt bei diesem Smartphone 3D nicht ganz so stark zur Geltung wie beim LG Optimus 3D. Auf dem EVO 3D sehen wir den richtigen dreidimensionalen Effekt nur in 3D-Videos — hier ist die 3D YouTube App ganz gut — und in 3D-Spielen. Gameloft hat zum Beispiel einige 3D-Spiele im Angebot. Ansonsten sehen wir die dreidimensionalen Animationen noch bei der 3D-Kamera. Wir können sowohl 3D-Videos, als auch 3D-Fotos aufzeichnen. Nicht mehr und nicht weniger. Die Benutzeroberfläche besitzt zwar sogenannte “3D-Effekte”, jedoch handelt es sich dabei nicht um echte dreidimensionale Animationen. Der Rest des Telefons ist leider nur 2D.

Die 3D-Wirkung an sich ist ok, jedoch nicht wirklich überragend. Ich konnte es zwar nicht direkt mit dem LG Optimus 3D vergleichen, doch man hört, dass auf dem LGO3D der Effekt etwas besser ist. Im 3D-Modus muss man auch ganz stark auf den Blickwinkel achten, denn man sieht das Bild nur dann dreidimensional, wenn man wirklich gerade auf das Display schaut. Im 3D-Modus sinkt auch die Display-Auflösung und die Qualität der Darstellung nimmt deutlich ab.

Ich persönlich hatte wegen dem 3D-Effekt zum Beispiel auch keine Kopfschmerzen bekommen. Wenn ich es aber im Freundeskreis demonstriert habe, wollte niemand sich das sehr lange antun. Sofort kam die Beschwerde auf: Das drückt doch voll auf die Augen. Deshalb solltet ihr beim Kauf ganz genau überlegen, ob ihr den 3D-Effekt wirklich braucht.

Modifizierbarkeit

Das HTC EVO 3D hat zwar einen verschlüsselten Bootloader, dieser kann aber via HTCdev.com wieder entschlüsselt werden. Somit ist der Weg für Root und Custom ROMs frei. Und an Custom ROMs sollte es für ein beliebtes HTC High-End Smartphone nun wirklich nicht mangeln.

Fazit

Das HTC EVO 3D ist wirklich ein tolles Smartphone. Es hat eine leistungsstarke Hardware, gute Verarbeitung und ein tolles Design. Die Software hat mich persönlich ebenfalls voll überzeugt. Doch es gibt ein “Aber”: Und zwar ist es die 3D-Funktion. Ich persönlich würde (hab ich auch nicht) mir das EVO 3D nicht kaufen, denn es wäre mir zu dick und 3D benötige ich auf einem Smartphone (noch) nicht. Deshalb habe ich mich damals für das HTC Sensation entschieden und gegen das HTC EVO 3D.

Das ist natürlich meine persönliche Meinung und ich bin mir sicher, dass es genug androidnews-Leser gibt, die lange auf das EVO 3D gewartet haben und sich das Teil letztendlich auch geholt haben. Diese EVO 3D-Besitzer sind mit Sicherheit auch voll zufrieden und bereuen den Kauf nicht. Oder?

HTC EVO 3D kaufen:
Amazon | Notebooksbilliger

Bildergalerie

Zum Schluss möchte ich euch nochmal alle Fotos zum HTC EVO 3D präsentieren:

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: 3d


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz