"Tomb Raider" - Die neue Lara im Detail

Leserbeitrag
3

Schon gestern gab es die News das man im nächsten Teil Lara,einen neuen Charakter verpassen will.Sie soll mehr Emotionen zeigen als das noch in den letzten Teilen der Fall war.

Der Art Director Brian Horton und Karl Stewart, der Global Brand Director, erläutern Näheres und nennen die Gründe, die zu erneuten Änderungen führten:

Als die Arbeiten an Tomb Raider 9 begannen, tat man dies unter der Absicht eine Fortsetzung des achten Teils, Tomb Raider Underworld, zu erschaffen. Karl Stewart erläutert: ”Stattdessen wurde uns bewusst, dass dies nicht der richtige Weg sei, den wir zu gehen hatten. Wir konnten nicht weiter auf der Stelle treten und mussten eine neue Richtung einlenken. Zur Ursprungsgeschichte kamen wir durch jede Menge Nachforschungen und Entscheidungen, um Lara dort hin zu bringen, wo sie letzendlich hin musste. Ein Reboot stand zwar nicht ganz oben auf unserer Liste der Möglichkeiten, doch es es stellte sich als die Richtung heraus, die die Serie benötigte”

Lara Croft als Charakter sollte noch immer erkannt werden, gleichzeitig sollte sie aber auf die moderne Spieleindustrie zugeschnitten sein. Der Spieler soll sich mit ihr identifizieren können, sie soll realistisch sein. ”Wir wollten dass die Leute sich am Ende des Tages regelrecht um Lara kümmern. Und wenn sie auf den Bildschirm schauen, und sagen: ”Das ist jemand, dem ich gerne helfe diese gefährliche Reise sicher zu überstehen”, dann haben wir unser Ziel erreicht.”

Die neue Lara soll einen Charakter besitzen, der eine Mischung aus Verletzbarkeit und innerer Stärke aufweist. Außerdem will Lara sich beweisen: Sie will sich ein anderes Bild aneignen, als das, was die Leute mit einer Croft in Verbindung bringen. Sie ist anders als ihre Eltern und sie will ihren Weg in dieser Welt machen.

Nachdem sie Lara´s neue Charaktereigenschaften ausgearbeitet haben, ging es darum, diese als Model umzusetzen. Die neue Lara sollte zeitlos, ikonisch und natürlich ihrem Alter entsprechend jugendlich sein. Außerdem wurde sehr auf Realismus geachtet: Die Haare von Lara sehen Crystal Dynamics (vielleicht zum ersten Mal) als einen sehr wichtigen Punkt an: Sie sehen realistischer aus und bewegen sich physikalisch korrekter im Wind, was hilft, die Dramaturgie bestimmter Szenen gekonnt in Szene zu setzen.

Für möglichst großen Realismus bei dem Designen des Models haben Crystal Dynamics sogar ein Casting veranstaltet. Zu dem Casting wurden bestimmt Models eingeladen, die den charakterlichen Vorstellungen der TOMB RAIDER – Lara entsprachen. Dort wurde sich speziell der Knochenaufbau angeschaut und anschließend vermessen. Aber Lara sollte nicht den Look einer steingehauenen Figur vermitteln, also wurde ihr etwas Baby-Speck (wie Brian Horton es ausdrückt) zugesetzt, was das Jugendliche hervorheben soll.

Die Auswirkungen der harten und gefährlichen Reise werden sowohl an Lara selbst, als auch an ihrem Outfit nicht spurlos vorrüber gehen. Im Laufe des Abenteuers sammeln sich eine Menge Verbände und Binden an Lara, teilweise leicht blutgetränkt.

Die Animationen in TOMB RAIDER kommen realistischer rüber und passen stets zur Situation: ”Wenn sie das erste Mal einen Gegner hört, ist ihre natürliche Reaktion einen Schritt zurückzuweichen und zu fragen: ”Was zur Hölle ist das?” erläutert Karl Stewart. Doch mit der Zeit ändern sie sich die Animationen, sie wird stärker und selbstbewusster.

Als letzten Punkt betonen Crystal Dynamics, dass sie nicht die Absicht haben, Lara als Sex-Objekt darzustellen. In Folge dessen gehören freischaltbare Bikinis auch endgültig der Vergangenheit an.

 

Weitere Themen: Tomb Raider Demo, Tomb Raider

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz