Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

HTC Sensation - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
15.0

Beschreibung

Sensationell! So soll das , das aktuelle Flaggschiff (im Oktober 2011) aus dem Hause der Firma HTC, zumindest sein. Und durchaus ist einem hier ein überzeugendes Produkt gelungen. Von der Konkurrenz aus dem Hause Samsung hebt man sich vornehmlich durch die verwendete Display-Auflösung ab. Denn hier bekommt man statt 800×480 satte 960×540 Pixel spendiert. Ein scharfes Teil, dieser Bildschirm, im wahrsten Wortsinn. Statt auf AMOLED greift man aber auf das LCD-Verfahren zurück. Dieses wird aber zumindest im „Super-LCD“-Standard verwendet.

Etwas mickrig fiel dann der interne Speicher aus. 1 GB hat der Käufer hier lediglich zum Befüllen, wer mehr will muss auf den microSD-Kartenschacht zurückgreifen. Spendabel zeigt man sich jedoch beim Chipsatz. Hier wird der kraftvolle Zweikerne aus dem Hause Qualcomm verwendet, der mit 1,2 GHz Kerntakt und einer Adreno 220 GPU zu überzeugen weiß. Das 148 Gramm schwere Gerät bringt auch noch Android 2.3 für den Benutzer mit. Die Kamera löst zwar mit 8 Megapixeln auf, konnte aber nicht so ganz überzeugen.

Mit dem 1520 mAh Akku wird man zudem nicht lange über die Runden kommen. Beim RAM fehlen den 1 GB die die Konkurrenz von Samsung inne hat noch 256 MB – 768 MB RAM soll hier reichen. TV out wird schließlich via MHL-Technologie umgesetzt. Selbst zum Filmemacher kann man mittels der Full-HD-Videoaufnahme-Funktion werden.

von

Weitere Themen: HTC

zum Hersteller
Alle Artikel zu HTC Sensation

HTC Pyramid: neue Fotos des Android-Dual Core-Smartphones

Vor einer Woche ließen einige Bilder des HTC Pyramid die Herzen aller HTC-Fans höher schlagen — gaben aber auch Anlass zum Zweifeln: Handelt es sich um Photoshop-Arbeiten? Oder um reine Designstudien? Warum fehlt auf der Geräterückseite der sonst übliche Hinweis “with HTC Sense”? Einen Tag vor dem Start der CTIA Wireless in Orlando, auf der HTC das Pyramid offiziell vorstellen möchte, ist nun ein echtes, schön verschwommenes Foto aufgetaucht, das ein wenig Licht ins Dunkel bringt.

Auf dem beim griechischen TechBlog aufgetauchten Foto posiert das Pyramid neben einem HTC [link id=1207419]Desire HD — und ist diesem in Sachen Formfaktor und Größe recht ähnlich.

Im Großen und Ganzen entspricht die Optik des Pyramid dem, was bereits vergangene Woche auf den vermutlich am Computer manipulierten Fotos zu sehen war. Lediglich die Kamera mit dazugehörigem Dual-LED-Blitz in der linken oberen Ecke nimmt nun etwas mehr Platz ein und sieht nicht ganz so futuristisch aus wie vormals angedeutet.

Weiterhin ist auf dem aktuellen Bild nun auch der Schriftzug “witch HTC Sense” zu lesen. Damit verflüchtigen sich vorerst etwaige Spekulationen darüber, dass das Pyramid ein weiteres Nexus-Gerät werden könnte. Die kommen ja bekanntlich ohne Hersteller-eigene Oberfläche als reine Google-Smartphones in den Handel.

Leider liegt bislang nur dieses eine Foto vor — für einen Eindruck von der Frontseite des Pyramid müssen wir uns nach wie vor auf eines der Bilder vom vergangenen Dienstag verlassen und auf die CTIA Wireless 2011 hoffen, die morgen in Orlando ihre Pforten öffnet. Dort möchte HTC das Gerät offiziell vorstellen.

Auf der CTIA Wireless wird übrigens auch Samsung aller Voraussicht nach sein drittes Tablet, das sehr wahrscheinlich mit einem 8,9 Zoll-Display kommt, präsentieren. Wir sind also gespannt, was die Messe in Florida Neues bringt und halten euch selbstverständlich über alle Entwicklungen und Enthüllungen auf dem Laufenden.

TechBlog Griechenland

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC Sensation: Vodafone UK outet das "Pyramid" [Update]

In wenigen Stunden wird HTC in London ein neues Gerät vorstellen. Welches Gerät ist allerdings ein Geheimnis… Haha, der war gut — mittlerweile pfeifen es die Spatzen ja von den Dächern, dass HTC sein neues Smartphone-Flaggschiff, Codename “Pyramid” vorstellt. Vodafone UK hat nun auch die letzten Geheimnisse verraten und damit das nun final HTC Sensation genannte Gerät quasi-offiziell gemacht.

Für kurze Zeit war auf shop.vodafone.co.uk die Produktseite des HTC Sensation zu sehen — inklusive vieler Details zur Hardware. Die Seite ist nunmehr verschwunden, aber dankenswerterweise immer noch im Google Cache zu betrachten. Wir haben hier noch einen Screenshot für euch. Klick zum Vergrößern.

htc sensation vodafone screenshot

Die Spezifikationen im einzelnen:

  • 4,3-Zoll-qHD-Display mit SLCD-Technik und einer Auflösung von 960×540 Pixeln
  • Dualcore-Snapdragon mit 1,2 GHz
  • 8 MP-Kamera mit LED-Blitz
  • 1,2 MP-Frontkamera
  • 8 GB-Speicherkarte
  • HD-Videoaufnahme (vermutlich 720p) (offenbar in 1080p mit Stereo-Sound)
  • 4 GB interner Flash-Speicher
  • Eine Möglichkeit, Videos, Filme und Fernsehsendungen auf dem Sensation zu streamen wird vorinstalliert sein. Wir gehen von HTC Watch aus, das bereits mit dem Tablet HTC Flyer ausgeliefert werden soll.

Sobald wir weitere Informationen erhalten, erfahrt ihr mehr zum HTC Sensation.

BestBoyz und Engadget haben weitere Informationen und drei kurze Videos:

  • Die CPU ist ein Qualcomm MSM8660 Snapdragon Dual-Core mit 2×1,2 GHz
  • Video soll das Sensation in FullHD mit 1080p aufnehmen — mit Stereo-Sound
  • Vodafone soll das Sensation vier Wochen exklusiv anbieten dürfen. Das Gerät soll dabei ohne Vertrag 599 Euro kosten und ab Juni erhältlich sein.
  • Das Display wird von Sony gefertigt.
  • Das installierte Android 2.3 wird mit der Sense UI 3.0 ausgestattet.

Hier noch drei Videos, die Engadget aus dem bulgarischen Blog Mobile Bulgaria entnommen hat. Sie setzen neben dem HTC Sensation selbst auch die neue HTC Sense 3.0-Oberfläche in Szene.

Zum Inhaltsverzeichnis

Samsung Galaxy S2 vs. HTC Sensation: Welches Superphone ist besser?

HTC hat gestern die Katze aus dem Sack gelassen und das Sensation, vormals Pyramid, offiziell vorgestellt. Wie zu erwarten handelt es sich bei dem Gerät um ein waschechtes Superphone. Es wird also in der selben Liga spielen, wie das Samsung Galaxy S 2. Aber welches der beiden High-End-Geräte ist denn nun besser? Wir vergleichen die Dual Core-Smartphones anhand ihrer technischen Daten und geben eine erste Prognose ab.

Fangen wir gleich mit dem Wichtigsten, der Rechenleistung, an: Beide Geräte kommen mit Dual Core-Power, die CPU-Kerne der Kontrahenten takten mit jeweils 1,2 GHz. Klingt also nach patt. Wenn da nicht das Ergebnis des Quadrant-Benchmark vom gestrigen HTC-Event in London wäre, bei dem das Sensation nur magere 1163 Punkte erreicht — zum Vergleich: Das Galaxy S2 erreichte kürzlich beachtliche 3035 Punkte (vorher zumindest 1900 Punkte). Und Daniels neues LG Optimus Speed kommt locker auf 2153 Punkte.

Allerdings muss an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass es sich bei dem Sensation um ein Vorführgerät handelte und der Quadrant noch während der Veranstaltung in der britischen Hauptstadt durchgeführt wurde. Ob sich die Werte also mit den Ergebnissen eines Testgerätes, dass mehrere Tage bei einem Redakteur herum lag oder Daniels schon mit einem Custom Rom versehenen LG vergleichen lassen, sei in Frage gestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Sensation nur aufgrund des größeren Displays und der höheren Auflösung derart weit ins Hintertreffen gerät.

Apropos Auflösung und Display — kommen wir direkt zum zweiten wichtigen Feature eines jeden angehenden Superphones: Samsungs Bolide verfügt über ein 4,3 Zoll-Super AMOLED Plus Display mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln — das ist hinsichtlich der Maße und Pixelzahl soweit Standard. Das HTC-Gerät kommt mit einem ebenfalls 4,3 Zoll großen SuperLCD, das aber mit 960 mal 540 Pixeln (qHD) auflöst. Damit dürfte der Screen des Sensation schärfer darstellen, als der des Galaxy S2 — ob das in der Praxis allerdings wirklich zu einem besseren Bild führt, lässt wohl erst nach einem direkten Vergleich verbindlich sagen.

Unterschiede gibt es auch in Sachen Speichergröße, und zwar sowohl den RAM- als auch den internen Festspeicher betreffend: Das Galaxy S2 kommt mit einem vollen Gigabyte RAM, das Sensation begnügt sich mit 768 MB. Gravierender ist da schon der Abstand beim fest eingebauten Gerätespeicher: Während das koreanische Smartphone sowohl als 16 GB-als auch als 32 GB-Variante erscheinen wird, gibt es das HTC Smartphone nur mit einem einzigen GB internem Speicher. Das erscheint uns reichlich wenig und führt uns unwillkürlich zu einem gequälten, an HTC gerichteten “Waruuum?!?!”. Dankbarerweise darf der Speicherplatz des Sensation aber auch per MicroSD-Kart erweitert werden. Der des Samsung natürlich auch.

Letzter Punkt: Akkukapazität und Geräteabmessungen. Das HTC kommt mit einem 1520 mAh-Akku, das Galaxy S2 wirft gleich 1650 mAh in die Waagschale. Mehr lässt sich dazu zunächst nicht sagen, denn wie viel Strom sich beide Geräte gönnen, können wir aktuell natürlich noch nicht abschätzen. Was sich sicher sagen lässt, ist dass das Sensation mit 148 Gramm deutlich schwere als das 116 Gramm leichte Galaxy S2 ist. Und dünner ist das Samsung Superhone auch: 8,5 Millimeter stehen 1,1 Zentimetern gegenüber.

Fazit: Auf dem Papier hat das Galaxy S II zwar leicht die Nase vorn, aber bevor wir nicht beide Geräte eigenhändig getestet haben, können wir auch keinen eindeutigen Gewinner küren. Wahrscheinlich aber auch danach nicht, denn viele Punkte bleiben einfach Geschmackssache. Ob man jetzt ein Plastik- oder Alu-Gehäuse bevorzugt, oder lieber Sense oder TouchWiz verwendet muss dann jeder für sich selber entscheiden. Tatsache ist aber, dass sich beide Geräte einen spannenden Kampf um die Pole Position leisten werden, auf den wir uns schon sehr freuen. Und vielleicht hat ja der ein oder andere Hersteller noch eine Überraschung in der Hinterhand.

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC Sensation: Google Anzeige verrät Releasedatum

HTC hat bislang noch kein offizielles Releasedatum für sein neues Dual Core-Flaggschiff Sensation bekannt gegeben — über eine Anzeige in der Google-Suche manifestiert sich nun aber der 8. Juni als Starttermin für die USA. Dieses Datum wird durch einen Promo-Screenshot der neuen Sense 3.0-Oberfläche quasi bestätigt.

Die Kollegen von TmoNews sind nach der Eingabe des Suchbegriffes “htc sensation” auf eine Google-Anzeige gestoßen, die vermeintlich das Releasedatum des Dual Core Smartphones verrät: “HTC Sensation 4G – On 6/8 – Complete w/ HTC Watch & HTC Sense” lautet der erste Eintrag der Google-Ergebnisseite. Da in den USA bei Datumsangaben der Monat immer vor dem Tag genannt wird, impliziert dieses Ergebnis also den 8. Juni als Verfügbarkeitstermin.

Unterstützt wird diese Vermutung durch einen Promo-Screenshot von T-Mobile USA, der die neue HTC Sense 3.0-Oberfläche zeigt: Im abgebildeten Wetter-Widget wird der 8. Juni angezeigt — ein Zufall? HTC wäre nicht der erste Hersteller, der absichtlich oder unabsichtlich auf diesem Weg einen Releasetermin angibt.

Unserem Kollegen Daniel wurde auf dem vorgestrigen HTC-Presseevent für Europa ein ungefährer Starttermin für Mitte bzw. Ende Mai genannt. Wir sind gespannt, ob das sensationelle Smartphone hierzulande also schon vor dem US-Launch erscheint, oder ob für uns auch der 8. Juni zum Stichtag wird.

TmoNews

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC Sensation: Systemabbild bestätigt verschlüsselten Bootloader

Was wir bereits befürchtet hatten, wurde jetzt durch das kürzlich geleakte Systemabbild bestätigt: HTC hat den Bootloader des Dual Core Boliden Sensation mit einer verschlüsselten Signatur versehen. Dadurch wird es nahezu unmöglich auf dem Gerät Custom Kernels geschweige denn ROMs zu installieren. HTC setzt damit den Weg fort, der bereits mit dem Desire S und Incredible S eingeschlagen wurde.

Den meisten Nutzern eines Android-Smartphones dürfte der Bootloader ziemlich egal sein. Für Entwickler und Nutzer, die ihr Gerät gerne mit Custom Kernel und/oder ROM verbessern möchten, ist ein verschlüsselter Bootloader ein absolutes KO-Kriterium. Dadurch ist man immer auf die Software und Benutzeroberfläche des Herstellers angewiesen, die bei einigen Geräten leider nicht optimal programmiert ist. Zudem ist man bei Android-Updates immer auf den Hersteller angewiesen.

Warum HTC diesen Weg eingeschlagen hat, ist für uns nicht nachvollziehbar. Motorola musste für diese Praxis bereits so viel Kritik einstecken, dass der Hersteller inzwischen angekündigt hat, die Bootloader künftiger Geräte offener zu gestallten. Daraus hätte HTC eigentlich lernen müssen.

Ähnlich wie bei Motorola regt sich langsam auch Wiederstand in der Android Community. Es gibt zum Beispiel eine Online-Petition und eine dazugehörige Facebook-Gruppe, die HTC dazu bewegen wollen, die Smartphones offen zu lassen. Die beiden Aktionen sind noch sehr klein und brauchen definitiv noch mehr Unterstützer. Auch Adam G, der Entwickler des Oxygen ROMs für das HTC Desire, hat über Twitter verkündet, dass er aufgrund des verschlüsselten Bootloaders kein HTC Gerät mehr kaufen wird.

Wie steht ihr dazu? Wäre ein verschlüsselter Bootloader für euch ein Argument gegen den Kauf eines Smartphones?

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC Sensation: Ab sofort bei Vodafone erhältlich

Momentan stehen sich bei uns in der Redaktion die beiden Dual Core-Smartphones Samsung Galaxy S II und LG Optimus Speed gegenüber und konkurrieren um den Titel des leistungsfähigsten Smartphones. Aber den direkten Vergleich müssen wir jetzt noch ein bisschen aufschieben, denn just in diesem Moment ist das HTC Sensation bei Vodafone erhältlich.

Da hat HTC aber doch noch einen sehr beachtlichen Endspurt hingelegt. Nach der offiziellen Präsentation im April ist das Dual Core-Superphone nämlich auch in Deutschland erhältlich. Heute Morgen war noch in mehreren Technik-Blogs zu lesen, dass das HTC Sensation, wie angekündigt, ab heute bei Vodafone UK erhältlich ist. Ein Blick auf die deutsche Vodafone-Seite hat das Smartphone allerdings immer noch in der Warteschleife angezeigt. Soeben wurden wir aber von unserem Leser Matthis K. über Facebook informiert, dass das sensationelle Smartphone nun auch bei Vodafone Deutschland verfügbar ist.

Das HTC Sensation ist derzeit bereits ab 99,90 Euro erhältlich und steigt je nach gewähltem Tarif auf maximal 329,90 Euro. Wer das Superphone lieber ohne Vertrag erwerben möchte, muss stolze 599,90 Euro über den virtuellen Ladentisch schieben. Vodafone wird das Smartphone für vier Wochen exklusiv vertreiben, bevor es dann regulär im Handel und bei anderen Mobilfunkanbietern erhältlich sein wird. Erst dann ist auch damit zu rechnen, dass sich der Preis etwas näher den Konkurrenzmodellen annähert.

Wer sich schon mal einen näheren Eindruck vom HTC Sensation verschaffen möchte, kann sich zum einen unser Hands-On-Video von der offiziellen Deutschlandpräsentation und das offizielle Produktvideo von HTC ansehen.

Auch wenn HTC den Bootloader des Sensation verschlüsselt hat, handelt es sich trotzdem um ein sehr beeindruckendes Gerät. Nicht nur die Verarbeitung und Haptik sind, wie bei HTC üblich, sehr hochwertig, auch die technischen Daten sprechen für sich: 4,3 Zoll Display mit qHD-Auflösung (960 x 540 Pixel) und Gorilla-Glas, 1,2GHz Dual Core Snapdragon-Prozessor von Qualcomm, 768MB RAM, 1GB interner Speicher und eine 8 Megapixel-Kamera für Videoaufnahmen mit 1080p Auflösung.

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC Sensation: Update-Testversion durchgesickert

Nach der Ankündigung, dass HTC die Bootloader vom EVO 3D und Sensation von der digitalen Signatur befreien will, ist die Frage nach dem Termin nach wie vor unbeantwortet. Jetzt ist die Testversion eines neuen Updates aus den heiligen Hallen entwischt und hat natürlich den Weg in das XDA-Developers-Forum gefunden. Aber handelt es dabei um das ersehnte Befreiungs-Update?

Das Update funktioniert auf allen europäischen Modellen, die ohne Branding ausgeliefert wurden. Wer nicht mehr abwarten kann, bis HTC es offiziell ausrollt und es jetzt schon installieren will, sollte sich allerdings bewusst sein, dass es sich um eine Testversion handelt, die sich noch von der finalen Version unterscheiden kann.

Aber genug der Vorrede, wie sieht es denn nun mit dem Bootloader aus? Bisher leider nicht gut: Die Standard-Fastboot-Befehle um den Bootloader von Android-Smartphones zu öffnen, haben nicht den erhofften Effekt gehabt. Das heißt aber nicht automatisch, dass die digitale Signatur weiter Bestandteil des Bootloaders ist. Es ist ebenso gut möglich, dass HTC eine alternative Freischaltmethode entwickelt hat, die ähnlich wie bei Sony Ericsson funktioniert.

Um Gewissheit zu erlangen, ob dieses Update eine Freischalt-Option beinhaltet, müssen wir uns also gedulden, bis das Update offiziell ausgerollt wird und HTC über Facebook nähere Details bekannt gibt.

Nichtsdestotrotz stellt das Update trotzdem eine lohnenswerte Installation dar. Neben einigen Bugfixes wurde vor allem die Performance der Sense-Oberfläche verbessert und die Akkulaufzeit etwas erhöht. Insgesamt soll sich das Sensation deutlich flinker und flüssiger anfühlen, was ja zugegebenermaßen auch nicht schlecht klingt. Sobald das Update offiziell erhältlich ist, oder es Neuigkeiten zum Bootloader gibt, werden wir euch natürlich darüber informieren.

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC Sensation und EVO 3D: Temporärer Root-Zugang dank Fre3vo

Vor wenigen Tagen konnten wir in der Tageszusammenfassung bereits berichten, dass es den Hackern von TeamWin gelungen ist, eine Schwachstelle im EVO 3D ausfindig zu machen, die dem geneigten Nutzer immerhin temporären Root-Zugang verschafft. Nach der Meldung ist die Methode jetzt auch für alle Nutzer zugänglich und als Bonbon funktioniert sie auch mit dem HTC Sensation.

Nach der Ankündigung von TeamWin war die Freude unter den EVO 3D-Nutzern verständlicherweise groß. Die Freude wurde schnell von Ungeduld abgelöst, denn es gab noch keine Details, wie man die Fre3vo-Methode selber anwenden kann. Jetzt hat das Team auf der Seite therootofallevo eine Anleitung zum selber-Rooten gepostet. Als wäre das nicht schon genug Grund zur Freude, wurde zusätzlich herausgefunden, dass die Methode auch mit dem HTC Sensation funktioniert.

Es handelt sich aber leider, wie bereits erwähnt, nur um temporären Root-Zugang – nach einem bisher nicht bekannten Zeitraum beziehungsweise nach einem Geräte-Neustart erlischt dieser wieder.

Wer eines der beiden Geräte sein Eigen nennt, weiß, wie man Dateien per adb auf das Smartphone pusht und zudem weiß, was eine Shell ist, hat alle Voraussetzungen erfüllt und kann unmittelbar loslegen. Die Anleitung im Forum von TeamWin ist für Linux-versierte Nutzer kein Problem. Alle anderen sollten besser abwarten, bis es eine einfachere und sicherere Methode gibt, denn wie immer gilt:

Achtung! Durch das Rooten eines Gerätes erlischt in der Regel der Garantieanspruch. Durch unsachgemäße Handhabung kann das Gerät zu Schaden kommen. Wer sich unsicher ist, sollte lieber einen erfahrenen Nutzer zu Rate ziehen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir in keiner Weise für Schäden am Gerät verantwortlich sind. Ihr handelt also auf eigene Gefahr.

therootofallevo: Fre3vo released in the wild!

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC Sensation: OTA-Update für flüssigere Sense-UI, besseres GPS

HTC rollt derzeit ein Update für das derzeitige Spitzenmodell HTC Sensation aus. Käufer sowohl der Vodafone- als auch der ungebrandeten Version freuen sich zwar nicht über ein Update auf Android 2.3.4, aber immerhin über eine Aktualisierung der Geräte-Firmware, die die generelle Performance des Geräts erhöht.

Erste Nutzer, die die neue Geräte-Firmware 1.35.162.1 installiert haben, berichten von einer verbesserten GPS-Leistung, flüssigeren Animationen in der HTC Sense-Oberfläche und – Juchei! – Smilies in der SMS-App. Auch soll sich die Akkulaufzeit verbessert haben. Aussagen dieser Art sollten aber mit Vorsicht genossen werden, schließlich dürften bis jetzt die wenigsten Sensation-Besitzer die neue Firmware einem Langzeittest unterworfen haben.

Wer das 28 MB große Update noch nicht zum Download angeboten bekommen hat, kann einen manuellen Update-Check unter “Einstellungen” -> “Telefoninfo” -> “Software-Updates” -> “Nach Updates prüfen” anschubsen.

Danke an Robert von HTC Inside für die Information.

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC Sensation, EVO 3D: Bootloader von AlphaRevX-Team geknackt

Jüngst gab HTC hatte dem massiven Druck der Android-Community nach und versprach, die Praxis der Bootloader-Verschlüsselung auf ihren Geräten mit kommenden Updates aufzugeben und auch von bestehenden Geräten zu entfernen. Für die beiden derzeitigen Top-Modelle Sensation und EVO 3D will das taiwanische Unternehmen im August mit der Auslieferung der heißersehnten Updates beginnen – jetzt sind dem taiwanischen Hersteller allerdings die Entwickler von AlphaRevX zuvor gekommen — Diese haben den Bootloader beider Geräte bereits befreit.

Diesen Wettkampf hat HTC leider verloren und das auch noch gegen ein paar vermeidliche Hobby-Hacker – wobei der Begriff „Hobby“ in diesem Zusammenhang längst nicht mehr angemessen ist. Es gehört schon einiges dazu, eine Bootloader-Verschlüsselung zu knacken und das Entwickler-Team von AlphaRevX hat dies mit der AlphaRevX-Methode bereits bei einer Vielzahl von HTC-Geräten geschafft. Das Team operiert also auf allerhöchstem Niveau. Jetzt wurden auch die aktuellen Modelle Sensation und EVO 3D in den Kreis der Entschlüsselten Bootloader aufgenommen.

In diesem Video wird die aktuelle Trophäe präsentiert: das HTC Sensation mit S-Off (abgeschaltetem Sicherheits-Check der Bootloader-Verschlüsselung), dem typischen AlphaRev-Logo und einer neuen Bootanimation:

Ein weiteres Bild zeigt das EVO 3D ebenfalls mit S-Off.

Damit ist der Weg für Permanent-Root, Custom-Recovery, -Kernels und -ROMs frei und die Entwickler-Community kann sich an beiden Geräte nach Herzenslust austoben.

Bisher ist die Methode allerdings noch nicht zum Download freigegeben – hier ist also noch etwas Geduld gefragt. Wir werden aber berichten, wenn es soweit ist.

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz