Im Kino: In the Cut

von
Leserbeitrag

(Sumitra) Meg Ryan versucht die Wandlung vom Leinwandsweetheart zur harten Charakterdarstellerin. Sie spielt Frannie Avery (Meg Ryan), eine durchschnittliche New Yorkerin: Erfolgreicher Single, Lehrtätigkeit an der Uni, kleine Wohnung. Das Gespräch mit einem ihrer Studenten beschert ihr ein plakatives Erlebnis. Im Keller der Bar wird sie Zeugin einer Oralsex-Szene.

Im Kino: In the Cut

Sie sieht einen Mann mit einer Prostituierten: Die blauen Fingernägel der Frau sowie das Tattoo am Handgelenk des Mannes bleiben Frannie im Gedächtnis.
Wenig später wird eine ermordete Frau im Vorgarten von Frannies Wohnhaus aufgefunden. Der ermittelnde Detective James Malloy (Mark Ruffalo) ist ein Bilderbuch-Macho, an dessen Handgelenk Frannie das Tattoo wiedererkennt. Trotzdem, oder vielleicht deshalb, fühlt sie sich von dem Mann angezogen. Nachdem sie einem Vergewaltiger in letzter Minute entkommt, findet sie in Malloys Armen zunächst Trost und dann mehr.
Der Film führt außer dem Detective weitere Verdächtige ein: Cornelius, der Student, arbeitet an einer Studie über den Serienkiller John Wayne Gacy. Frannies Halbschwester wird von ihrem Ex-Freund (Kevin Bacon) belästigt. Nicht zuletzt begegnet die Hauptdarstellerin Malloys frauenfeindlichem Partner.
So, wer wird jetzt der frauenmordende Tattooträger sein???


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz