HTC Velocity 4G: Erstes LTE-Smartphone für Deutschland bei Vodafone

Christopher Göbel
1
HTC Velocity 4G: Erstes LTE-Smartphone für Deutschland bei Vodafone

Während 4G-Smartphones beispielsweise in den USA schon Gang und Gebe sind, warten wir hierzulande immer noch auf das erste Mobilgerät, das den neuen Funkstandard LTE unterstützt. Doch schon bald wird dieses Warten ein Ende haben: Wie Areamobile erfahren hat, wird “in einigen Wochen” das HTC Velocity 4G anbieten – und damit den Startschuss für die mobile 4G-Nutzung in Deutschland geben.

Surfen in VDSL-Speed auf Smartphones und Tablets. Was noch vor ein paar Jahren undenkbar erschien, wird in ein paar Wochen auch in Deutschland Realität werden: Dann wird Mobilfunkanbieter Vodafone nämlich das HTC Velocity 4G auf den Markt bringen – das erste Smartphone, das in Deutschland auf den Markt kommt und die LTE-Technologie unterstützt. So erlaubt das Quadband-GSM-Gerät theoretisch bis zu 100 MBit/s im Downstream. Und auch wenn Vodafone in seinem Tarif nur maximal 50 MBit/s im Up- und Downstream erlaubt – schneller als der Heim-Internetzugang der meisten Deutschen dürfte das sowieso sein.

Das HTC Velocity 4G selbst ist ein 4,5-Zoll-Smartphone mit SLC-Display und einer qHD-Auflösung (960×540 Pixel). Unter der Haube werkelt ein 1,5 GHz starker Dual Core-Prozessor, der von 1GB RAM unterstützt wird. Auch die sonstige Ausstattung – 8-MP-Kamera, Bluetooth 3.0, MHL-Out – überzeugt. Etwas knapp bemessen ist hingegen der Akku: 1620 mAh sind für ein normales 4,5 Zoll großes Smartphones schon recht knapp bemessen – in Anbetracht der Tatsache, dass die LTE-Technologie aber ein wahrer “Stromfresser” ist, erscheint der Akku aber geradezu winzig. Es bleibt also abzuwarten, wie lange das Velocity 4G im Alltag durchhalten wird. Auf den Markt kommen wird das neue HTC-Smartphone mit Android 2.3.7 plus der HTC Sense-Oberfläche in der neuen Version 3.5 – ein entsprechendes Ice Cream Sandwich-Update dürfte aber (hoffentlich) kurz nach dem Launchtermin erfolgen.

Nach Angaben von Areamobile hat Vodafone mittlerweile etwa 2000 LTE-Basisstationen errichtet, die theoretisch bis zu acht Millionen Haushalte abdecken könnten. Diese finden sich aber vor allem in ländlichen Regionen, wurde das LTE-Netz bisher hauptsächlich dazu genutzt, um eher abgelegene Areale mit Internet in DSL-Speed zu versorgen. Wer das LTE-Netz von Vodafone nutzen möchte, wird dafür ein spezielle Speed-Option buchen müssen, die mit zehn Euro monatlich extra zu Buche schlägt. Nähere Details zum mobilen LTE-Start will – wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Quelle: areamobile via SmartDroid

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz