HTC One S: Video zur Gehäusefertigung

Andre Reinhardt
2
HTC One S: Video zur Gehäusefertigung

Die Hersteller geben sich immer mehr Mühe beim gestalten der Gehäuse von Smartphones. Auf Aluminium wird schon länger gesetzt und auch Sonys schmutzabweisende Hülle ist bekannt.

HTC legt beim One S ebenfalls viel Wert auf die Hülle und setzt hier ein Material ein, welches auch bei NASA-Sateliten benutzt wird. Hier wird auch Aluminium verwendet, doch in einer speziellen 6000er Flugzeug-Variante. Daraus wird dann das Gehäuse geformt und dann mit 10.000 Volt Elektrizität befeuert. Eine daraus resultierende chemische Reaktion bringt dann das Rohmaterial zur Endfassung. Dieser Prozess nennt sich dann Micro Arc Oxidation und wird auch bei Rennwagen oder eben Satelliten eingesetzt.

Dadurch wird das Material 3x resistenter als Edelstahl. Im Video unter diesen Zeilen, dass den Prozess visuell näher bringt, behauptet darum auch ein HTC-Mitarbeiter, dass man keine Hülle mehr für das One S benötigt. Jedoch ist meiner Meinung nach die Rückseite eines Handys das kleinste Sorgenkind. Viel wichtiger ist der Schutz beim Display. Wenn dieses ebenso robust sein sollte, wie der Rest des Gerätes könnte einem tatsächlich eine Tasche erspart bleiben.

Es ist jedenfalls der richtige Weg, nicht nur High-End-Hardware sondern auch das passende, wertige Gehäuse zu liefern.

via netbooknews.de

Weitere Themen: HTC

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz