iPhone 4 mit 512 MB RAM - Doppelt soviel wie das 3GS

Bernd Korz

Das neue iPhone 4 läuft um einiges schneller als das Vorgängermodell, das 3G(S). EIn Grund dafür ist die Tatsache, dass die neue Generation von Apples Smartphone den doppelten Arbeitsspeicher spendiert und somit mit 512 MB RAM aufwartet.

Apple selbst war bisher sehr bemüht, solche technischen Details nicht zu veröffentlichen, so hat man zu keiner Zeit diese Tatsache beworben – selbiges gilt im Übrigen für die Taktrate der CPU. Bei Apple ist man bemüht, solche Informationen von seinen Endkunden fernzuhalten.

Die Modelle 3GS waren mit 256MB RAM bzw. das 3G mit 128MB RAM ausgestattet, das iPad selbst kommt mit 256 MB RAM daher. Dies erklärt im Übrigen auch, warum Apple bestimmte iOS 4 Funktionen als “nicht unterstützt” auf den Vorgängermodellen angibt. Eine ganz wichtige Funktion hier z.B. das Multi-Tasking, welches einiges an Ressourcen und Speicher benötigt.

Der Speicher wird im Allgemeinen zur Performance und einem flüssigen Multitasking beifügen und würde auch erklären, warum Apps wie iMovie nicht für die älteren Generationen vorgesehen sind, was zum dem Schluss führt, dass die App einiges vom neu spendierten RAM verwendet um flüssig zu arbeiten.

Weitere Themen: iPhone 4, iPhone, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz