iPhone 5 soll iPhone 3GS in Rente schicken

Florian Matthey
3

Das iPhone 5 dürfte aller Voraussicht nach das iPhone 3GS in seinen mittlerweile wohlverdienten Ruhestand schicken. Dafür dürfte das iPhone 4 zum neuen Einsteiger-iPhone werden, auch vom iPhone 4S dürfte es dann ein 8-Gigabyte-Modell geben.

iPhone 5 soll iPhone 3GS in Rente schicken

Der britischen Zeitung The Telegraph zufolge wird sich Apple vom iPhone 3GS mit der Einführung des iPhone 5 verabschieden. Angesichts dessen, dass Apple auch aktuell nur die letzten beiden iPhone-Generationen neben dem iPhone 4S anbietet, käme ein entsprechender Schritt nicht sehr überraschend.

Allerdings hatte Apple neben dem iPhone 4 seinerzeit nur das iPhone 3GS, nicht aber das iPhone 3G als Einstiegs-Modell angeboten, auf dem iPhone 3GS wird immerhin das aktuelle iOS 6 – wenn auch mit geringerem Funktionsumfang – funktionieren. Dem Zeitungsartikel hat Apple die Frage, ob man weiterhin drei Jahre alte Hardware anbieten möchte, für sich aber offenbar negativ beantwortet.

Stattdessen soll das iPhone 4 zum Einstiegs-Gerät werden, vom iPhone 4S werde es dann eine 8-Gigabyte-Variante geben. Aktuell bietet Apple das Handy vom letzten Jahr mit 16, 32 und 64 Gigabyte Kapazität an. 8 Gigabyte sind heutzutage natürlich etwas wenig; damit scheint Apple Kunden, die mehr Speicherplatz wünschen, zu einem Kauf des jüngsten Gerätes bewegen zu wollen.

Das würde wohl auch bedeuten, dass das günstigste iPhone 5 mit 16 Gigabyte Flash-Speicher arbeiten wird. Angesichts dessen dürfte Apple, sollte es weiterhin nur drei Modelle geben, das iPhone weiterhin mit 16, 32 und 64 Gigabyte Kapazität anbieten. Auf ein 128-Gigabyte-iPhone müsste die Welt also weiterhin warten – immerhin gibt es aber auch kein “größeres” iPad als das 64-Gigabyte-Modell.

Weitere Themen: iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 4, Apple