Optische Qualitäten: Wie sich die iPhone-Kamera entwickelte

Holger Eilhard
9

Als 2007 das erste iPhone das Licht der Welt erblickte, wollte niemand seine Kompaktkamera gegen eine Handy-Kamera tauschen. Währenddessen bahnten sich digitale Spiegelreflexkameras langsam aber sicher ihren Weg zum Erfolg. Die Entwickler der beliebten Camera+ App haben sich mal angesehen, wie sich die verschiedenen iPhone-Generationen mit ihren Kameras schlagen.

Wenig überraschend sehen die Fotos des ersten iPhones aus dem Jahr 2007 im Vergleich zur heutigen Konkurrenz wortwörtlich etwas blass aus. Die Kollegen von PetaPixel haben sich die Bilder der verschiedenen iPhone-Generationen genommen und nebeneinander gelegt.

Der fehlende Autofokus des iPhones machte Aufnahmen im Makro-Bereich unmöglich und ein 2-Megapixel-Sensor erscheint in heutigen Zeiten wie aus dem Mittelalter. Gleiches gilt auch für das iPhone 3G, das die Kamera des Vorgängers geerbt hat. Entsprechend gering ist der Qualitätsunterschied.

Einen großen Schritt vorwärts machte Apple mit dem iPhone 3GS, welches auch heute noch verkauft wird. Die Kamera wurde mit einem 3-Megapixel-Sensor ausgestattet, der nun vorhandene Autofokus war über die Kamera-App steuerbar. Entsprechend besser schneiden die entsprechenden Bilder des Schlüssels und der Skyline im Vergleich ab.

Ein Jahr später kamen dann noch mal 2 Megapixel hinzu. Die Kamera des iPhone 4 erzeugt ein detaillierteres Bild. Bei Außenaufnahmen wie der Skyline ist auch ein gesteigerter Dynamikumfang zu erkennen, welcher sich erstmals mit Hilfe von HDR in Apples Kamera-App erhöhen lässt.

Das Maß aller (iPhone-)Dinge ist das erst vor knapp drei Wochen präsentierte iPhone 4S, welches nun mit einem 8-Megapixel-Sensor ausgestattet ist und dessen Blende von f/2.8 auf f/2.4 aufgebohrt wurde. Auch hier zeigt sich eine erneute Steigerung des Dynamikbereichs. Die Geschwindigkeit, mit der Bilder aufgenommen werden können, wurde ebenfalls stark erhöht.

Wir dürfen gespannt sein, welche technischen Fortschritte Apple bei den nächsten iPhone-Generationen machen wird. Das Megapixel-Rennen hat selbst bei klassischen Kamera-Herstellern wie Nikon oder Canon abgenommen, man konzentriert sich eher auf Rauschverhalten oder Videofunktionen.

Bilder: PetaPixel.com, Camera+

Weitere Themen: Kamera, iPhone, Apple