Statt Billig-iPhone: Apple soll im Herbst Preis für iPhone 3GS weiter senken

Florian Matthey
19

Was hat Apple mit dem iPhone vor? Nachdem Apple zur WWDC Anfang Juni kein neues Modell präsentierte, warten viele potentielle iPhone-Kunden auf ein Event im September. Statt ein neues Einsteiger-Smartphone vorzustellen könnte Apple jüngsten Gerüchten zufolge den Preis für das zwei Jahre alte iPhone 3GS noch weiter senken.

Zuletzt gab es Gerüchte, dass Apple im September zwei neue Modelle vorstellen könnte: Zum einen eine verbesserte Version des iPhone 4, darüber hinaus noch ein iPhone 5. Das passte allerdings nicht zu den Spekulationen der letzten Monate, dass das iPhone 5 selbst nur eine Art “iPhone 4S”, also eine verbesserte, schnellere Version des iPhone 4 sein werde.

Der RBC-Capital-Markets-Analyst Mike Abramsky will ebenfalls von einem günstigeren Einsteiger-iPhone wissen. Hierbei soll Apple aber weiterhin auf die Strategie setzen, ein altes Modell vergünstigt anzubieten: Auch jetzt lässt sich immer noch das iPhone 3GS* bei Apple und Apples Mobilfunkpartnern bestellen, ohne Handy-Vertrag ist das Gerät mit einem Preis von 519 Euro um 110 Euro günstiger zu haben als das 16-Gigabyte-iPhone 4.

Allerdings werde Apple den Preis noch weiter senken: Mit einem Laufzeitvertrag könnte es das iPhone 3GS sogar umsonst geben. Abramsky bezieht sich allerdings nur auf die USA. In Deutschland gibt es bekanntlich schon jetzt Handy-Verträge, zu denen es ein iPhone 4 für einen Euro gibt, allerdings sind das nur solche mit sehr hohen monatlicher Grundgebühr. In den USA sind niedrigere Grundgebühren und somit auch niedrigere Handy-Subventionen üblich, so dass es Gratis-iPhones hierzulande auch in Verbindung mit günstigeren Verträgen geben könnte. Ohne Handy-Vertrag würde Apple den Informationen von Abramsky zufolge das iPhone 3GS ab Herbst für 399 US-Dollar (circa 275 Euro) verkaufen.

Erst 2012 werde Apple dann ein neues “Baby-iPhone” veröffentlichen, das ebenfalls günstiger sein werde. Durch diese Zeitabfolge würde der Hersteller eine “Kannibalisierung” des iPhone 5 durch das neue günstigere iPhone vermeiden.

Ein günstigeres iPhone oder iPhone nano geistert schon lange durch die Gerüchteküche. Vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern, in denen Mobilfunk-Kunden in erster Linie auf Prepaid- oder sonstige Verträge ohne jahrelange Vertragsbindung setzen, bestünde noch ein großes Wachstumspotential für Apple. Dass das iPhone 3GS zumindest dort tatsächlich noch eine Zukunft haben wird, zeigt ein Blick nach Indien: Dort verkaufen Apples Mobilfunkpartner das 8-Gigabyte-Modell nun für 19.900 Rupien, also für unter 310 Euro – also schon jetzt deutlich weniger als hierzulande, obwohl Apple-Produkte in Indien oft sogar teurer sind. Das iPhone 4 brachten die Mobilfunkbetreiber Airtel und Aircel erst im Mai auf den Subkontinent.

Weitere Themen: iPhone, Apple