Verlorener iPhone-Prototyp: Mitarbeiter von Zulieferer begeht Selbstmord

von

Apple hat sich zum Tod eines Mitarbeiters des Zulieferers Foxconn in China geäußert. Apple lässt bei Foxconn unter anderem iPhones herstellen, im April hatte das Unternehmen einige Prototypen des iPhone 3GS fertiggestellt.

Der 25-jährige Mitarbeiter Sun Danyong war für die 16 Exemplare verantwortlich und verlor eines. Wenig später sprang er von einem zwölfstöckigen Gebäude in den Tod. Chinesische Medien berichten von problematischen “Verhörmethoden” des Herstellers und körperlichen Misshandlungen. Eine Apple-Sprecherin hat sich nun gegenüber CNet zu dem Vorfall geäußert: Apple sei bestürzt über den tragischen Verlust und warte auf das Ergebnis von Ermittlungen um seinen Tod. Auch erwarte Cupertino von allen Zulieferern, dass sie ihre Mitarbeiter mit Würde und Respekt behandeln.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iPhone, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz