Apples Chip-Bedarf ein Zeichen für den iPhone 4- und iPad-Erfolg

Tizian Nemeth

2012 – das Jahr, in dem Apple das Unternhemen mit dem größten Bedarf an Chips sein wird. Laut iSuppli überholt der Hersteller aus Cupertino bereits nächstes Jahr Samsung und setzt sich mit 16,2 Milliarden US-Dollar für den Kauf von Halbleiter-Produkten an die zweite Stelle. Das Ranking sagt viel über den Innovationscharakter eines Unternehmen aus.

“Die Führung im Halbleitersegment hat ein hohes Prestige,” erklärt Min-Sun Moon, Senior-Analyst für Halbleiterausgaben und Design bei iSuppli. Wer unter den Top-Platzierten sei, wäre auch gleichzeitig erfolgreich bei der Einführung neuer Produkte und investiere mehr als andere Unternehmen in Forschung und Entwicklung. Beide Punkte sind ein Maß für die Innovationsfähigkeit.

Der zweite Platz für Apple reflektiere den Erfolg, den der Hersteller mit dem iPhone 4 und dem iPad habe, so Moon. Bereits im Jahr 2009, als andere Unternehmen ein negatives Wachstum verzeichnen mussten, wuchs der Bedarf bei Apple um 13 Prozent. 2010 gibt Apple 12,4 Milliarden Dollar für Chips aus, das ist ein Wachstum von 54 Prozent.

Weitere Themen: iPhone, iPad, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz