Interesse an iPhone unter High-School-Schülern erreicht Höchstwert

Florian Matthey
7

Apple erfreut sich großer Beliebtheit bei amerikanischen High-School-Schülern. Eine Umfrage der Investment-Bank Piper Jaffray ergibt, dass ein Drittel der Schüler Interesse daran hat, in den nächsten sechs Monaten ein iPhone zu kaufen – der höchste Wert seit Einführung des ersten iPhones.

Zweimal im Jahr befragt Piper Jaffray rund 60.000 Schüler in den USA zu Mobiltelefonen und digitalen Musik-Playern. 14 Prozent der Schüler besitzen bereits ein iPhone – der Wert hat sich allerdings zum letzten Jahr kaum verändert. Das iPhone 4 scheint also das Interesse bei Schülern gestärkt zu haben.

Bei den digitalen Musik-Playern ist Apple im Marktanteil in den letzten sechs Monaten von 92 auf 78 Prozent zurückgefallen. Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster führt den Rückgang auf günstige Geräte von anderen Herstellern zurück und glaubt, dass einige Schüler auch von ihrem Handy sprachen, als sie einen Musik-Player meinten. Die neuen iPod-Modelle könnten aber gerade für Schüler interessant sein – die übrigens weiterhin ihre Musik zumeist illegal bei Tauschbörsen herunterladen.

Weitere Themen: iPhone, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz