iPhone 4: Als “Billig-iPhone” (?) weiterhin in China erhältlich

Das iPhone 5c ist mit seinem stolzen Preis – 599 Euro aufwärts – nun wirklich kein “Billig-iPhone” für Schwellenmärkte geworden. Dafür bietet Apple in China weiterhin das iPhone 4 als Einstiegs-Gerät an.

iPhone 4: Als “Billig-iPhone” (?) weiterhin in China erhältlich

In anderen Teilen der Welt gibt es nur noch das iPhone 5s, das iPhone 5c und das iPhone 4s. In China – und möglicherweise auch in allen Schwellenmärkten – wird es auch nach dem Start von iPhone 5s und iPhone 5c zusätzlich noch das iPhone 4 geben.

Das iPhone-Modell aus dem Jahr 2010 soll im Reich der Mitte in der einzig erhältlichen 8-Gigabyte-Variante von nun an 2588 Yuan kosten, umgerechnet rund 319 Euro. iPhone 4s, 5c und 5s sollen wiederum umgerechnet rund 405, 550 und 650 Euro kosten – der Preis gilt jeweils für das günstigste Modell. Die Preise liegen somit über denen, die Apple in den USA verlangt, allerdings unterhalb der europäischen Preise.

Viele Beobachter – vor allem Analysten – hatten gehofft, dass das iPhone 5c die Rolle eines günstigen iPhone einnehmen soll, mit dem Apple auf Schwellenmärkten Marktanteile hinzugewinnen möchte – dort sind vor allem günstige Android-Smartphones sehr beliebt. Diesem Wunsch scheint Apple aber nicht nachkommen zu wollen – oder eben nur insofern, als dass es in China eben noch eine weitere iPhone-Generation zum günstigeren Preis gibt. Denkbar ist allerdings auch, dass Apple nur die letzten Lagerbestände des iPhone 4 ausverkaufen möchte.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz