iPhone 4: Auch in den USA vielerorts ausverkauft

Florian Matthey
37

Auch in den USA bleibt das iPhone 4 vielerorts ausverkauft. Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster hat diese Woche 30 Apple Retail Stores des Landes zu ihrer Lagersituation befragt, mit 16 hatte trotz täglicher Lieferungen nur die Hälfte der Läden überhaupt einige Exemplare auf Lager. Allerdings verbessert sich die Situation.

Vor dem 10. Juli hatte Munster überhaupt keine Lagerbestände feststellen können. Am 26. Juli hatte der Analyst 5 Stores befragt, von denen 3 Stück Geräte vor Ort hatten. Munster sieht die These bestätigt, dass die negativen Schlagzeilen um die Empfangsprobleme des iPhone 4 der Beliebtheit nicht deutlich geschadet habe. Das iPhone 4 verkauft Apple seit dem 24. Juni. In Deutschland hat Apples Mobilfunkpartner, die Deutsche Telekom, weiterhin mit massiven Lieferengpässen zu kämpfen. Aufgrund dieser Engpässe hat Apple auf dem Smartphone-Weltmarkt im 2. Quartal 2010 Anteile verloren – und fiel hinter Android-Smartphones zurück.

Bezugsquelle:
Das iPhone 4 ist bei der Telekom* ab 1 Euro mit Vertrag erhältlich.

Hat dir "iPhone 4: Auch in den USA vielerorts ausverkauft" von Florian Matthey gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: iPhone, Apple iPhone, Apple