iPhone made in Brazil

Katia Giese
6

Ein im vergangenen Oktober aufgetauchtes iPhone-Modell sorgte unter dem Codenamen N90A für Aufregung. Ursprung war die neue Foxconn-Produktionsstätte in Brasilien – die nun die ersten iPhones “made in Brazil” auf den Markt lässt. 

iPhone made in Brazil

Ohne viel Aufregung hat Apple begonnen, die ersten in Südamerika hergestellten Geräte an brasilianische Kunden zu versenden. Erst im Spätsommer des vergangenen Jahres konnte der Hersteller Foxconn die Arbeiten im neuen Werk in Jundiai in Sao Paolo aufnehmen. Aufgrund von Fachkräftemangel lief die Produktivität jedoch nur schleppend an.

Die dort hergestellten iPhone 4 Modelle (8GB) hören auf den Namen MD128BR/A und lassen sich über die Kennung “BR” dem brasilianischen Werk zuordnen. Trotz der lokalen Produktion hat sich preislich für die Kunden nichts verändert. Ein SIM-Lock-freies iPhone 4 kostet dort noch immer umgerechnet etwa 800 Euro.

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz