Nur für Bessergestellte: Unnütze iPhone-Hülle von Crocus

Sebastian Trepesch
7

Endlich mal jemand, der ehrlich ist. “Wir machen nur Schwachsinn”, gibt Gottfried Beck ganz offen zu, “Dinge, die keiner braucht.” Doch so ist das nun mal bei Luxusartikeln. Ob die iPhone-Hülle, die er am Crocus-Stand auf der CeBIT präsentiert, das Telefon schützt oder eher das Gegenteil bewirkt, sei dahingestellt. Aber sie ist teuer und glitzert, was will man mehr.

Die Schuhe sind teuerer. Viel teuerer. Eine vierstellige Zahl, mit einer vier beginnend. Die iPhone 4-Hülle kostet läppische 299 Euro. Sie ist bestückt mit Swarovski-Kristallen, das Rohmaterial allein kostet rund 70 Euro. Ein Randprodukt im Programm der Luxus-Marke Crocus, die Taschen, Schuhe und viele bunte Klunker anbietet – übrigens auch für Männer.

Zum ersten Mal ist das Unternehmen auf der CeBIT vertreten, mit Hüllen für das iPhone 4. Unser Apple-Telefon will den Schmuck natürlich anprobieren. Aber die Angelegenheit hakt, der Standbetreuer schafft es auf Anhieb nicht, Handy und Hülle zu vereinen. Um beides nicht zu verletzen, winken wir ab. Es ist also sicher kein Produkt, dass man jeden Feierabend an- und ausziehen sollte. Will man zu jedem Abendkleid den farblich passenden Glitzerschutz anlegen, sollte man sich am besten gleich ein paar iPhones besorgen.

Und falls die schicki Micki mitsamt ihrem MacBook ausgehen möchte, hat Crocus auch dafür etwas im Programm: Die Laptoptasche (bis 15 Zoll), für rund 500 Euro. Mit den persönlichen Glitzer-Initialen 200 bis 300 Euro mehr. “Wir machen es so unnütz”, erklärt Beck, “dass sich die Leute darüber freuen.” Was für eine Philosophie.

Weitere Themen: iPhone, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });