Weißes iPhone 4: 0,2 Millimeter dicker als schwarzes Modell

Florian Matthey
43

Das weiße iPhone 4 ist um 0,2 Millimeter dicker als das schwarze Modell. Ersteres ließ viele Monate auf sich warten, als Grund gab Apple Herstellungsprobleme an. Meldungen aus Asien zufolge sollen die Glas-Panels auf der Vor- und Rückseite des Geräts mit weißer Beschichtung zu lichtdurchlässig gewesen sein.

Wer sich das nun doch noch erschienene weiße iPhone 4* kauft, erkennt, wie Apple des Transparenzproblems Herr geworden ist: Es scheint, als habe das Unternehmen einfach eine dickere Farbschicht auftragen lassen. Die Lichtdurchlässigkeit der zuvor testweise angefertigten Glas-Panels war kein rein kosmetisches Problem: Wer sich die Ersatzteile mittels fragwürdiger Kanäle übers Internet besorgte, stellte fest, dass sich die Kamera des Geräts beim Einsatz des LED-Blitzes kaum benutzen ließ.

Erste Kunden des weißen Geräts haben Vergleichsfotos veröffentlicht, auf denen der äußere Unterschied deutlich wird. Letzterer dürfte sich kaum auf den alltäglichen Gebrauch auswirken, allerdings könnten einige Schutzhüllen, die besonders eng am Gerät anliegen und dieses komplett umschließen, nicht aufs weiße Modell passen. Die meisten Schutzhüllen sollen laut TiPb aber passen – darunter auch Apples Bumper.

Weitere Themen: iPhone, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz