iPhone 4S: Vier Millionen am ersten Wochenende

Florian Matthey
2

Das iPhone 4S bricht weiterhin Rekorde. Apple vermeldet vier Millionen verkaufte Exemplare alleine am vergangenen Wochenende – doppelt so viele wie das iPhone 4, und mehr als jedes andere Telefon in der Geschichte. Sollte Apple das Tempo aufrecht halten, könnte sich das iPhone 4S sogar an die Spitze der am schnellsten verkauften Consumer-Geräte aller Zeiten setzen.

Der erste Rekord fiel schon am ersten Tag

Am vergangenen Freitag, dem 14. Oktober, begann Apple mit dem Verkauf des iPhone 4S, das sich seit dem 7. Oktober vorbestellen ließ. Alleine am 7. Oktober gingen bei Apple über eine Million Vorbestellungen ein, deutlich mehr als beim iPhone 4 – für Letzteres nahm Apple im Juni 2010 binnen eines Tages 600.000 Bestellungen entgegen. Das iPhone 4S war somit auch das Apple-Produkt in der Geschichte des Unternehmens, das sich am schnellsten verkaufte.

Nun vermeldet Apple in einer Pressemitteilung den nächsten Meilenstein: Vier Millionen verkaufte Exemplare innerhalb des ersten Wochenendes. Damit habe sich das iPhone 4S laut Apples Marketing-Chef Phil Schiller nicht nur doppelt so schnell wie das iPhone 4 im gleichen Zeitraum verkauft, sondern auch schneller als jedes andere Telefon in der Geschichte.

Auf dem besten Weg zum am schnellsten verkauften Consumer-Gerät

Der Blogger Shawn Blanc hat errechnet, dass Apple am Start-Wochenende somit rund 16 iPhone-4S-Exemplare pro Sekunde, also fast 1000 pro Minute verkaufen konnte. Sollte Apple dieses Tempo auch nur ansatzweise halten können, dürfte bald ein weiterer Rekord fallen: Bisher ist Microsofts Xbox-Zubehör Kinect das Verbraucher-Elektronik-Gerät, das sich am schnellsten verkaufen konnte – mit 8 Millionen Exemplaren innerhalb von 60 Tagen.

Für Apple spricht bei dieser Rekordjagd außerdem, dass das iPhone 4S bislang nur in sieben Ländern erhältlich ist. Am 28. Oktober sollen 22 weitere – darunter auch Österreich und die Schweiz – hinzukommen, bis Jahresende will Apple diese Zahl nochmals um über 70 Länder erhöhen.

Ein Grund für den deutlich erfolgreicheren Start als den des iPhone 4S könnte sein, dass Apple dieses Mal in Sachen Produktion besser vorgesorgt zu haben scheint als beim Vorgängermodell – das iPhone 4S war nicht so schnell an so vielen Orten ausverkauft. Allerdings scheint Apple auch beim neuen Modell mit begrenzten Kontingenten arbeiten zu müssen: In amerikanischen Retail Stores können sich Interessenten das Gerät im Moment nur besorgen, wenn sie es sich am Vortag nach 21 Uhr Ortszeit online bestellt haben.

25 Millionen iOS-5-Installationen, 20 Millionen iCloud-Benutzer

Außerdem vermeldet Apple, dass Benutzer von iOS-Geräten das neue iOS 5 bereits 25 Millionen mal installiert haben, bei Apples Cloud-Computing-Webdienst iCloud hätten sich bereits 20 Millionen Kunden angemeldet.

Weitere Themen: iPhone, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz