iPhone-Hersteller erlaubt Blick hinter die Kulissen

Katia Giese
4

Einen seltenen Einblick in seine Fabrik erlaubte der Apple-Partner Foxconn in der vergangenen Woche. Die chinesische Nachrichtenseite iFeng fasst die Eindrücke in einem Video zusammen – zu sehen ist der Herstellungsprozess des iPhones.

iPhone-Hersteller erlaubt Blick hinter die Kulissen

Nach Skandalen um Arbeitsbedingungen und Firmenpolitik des chinesischen Herstellers ist Foxconn vorsichtig geworden im Umgang mit den Medien. Auch in diesem vierminütigen Video sind kaum kritische Details zu beobachten. Dafür gibt iFeng einen bisher ungesehenen Einblick in die Produktionsabläufe und die Dimension der neuen Fertigungsstätte in Zhengshou, in der 70 Prozent aller iPhones hergestellt werden.

Der iFeng-Redakteur ist mit dem Foxconn-CEO Terry Gou zu sehen, wie sie zunächst mit einem Helikopter über das knapp 6 Quadratkilometer große Gelände fliegen, auf dem rund 115.000 Arbeiter beschäftigt sind. Laut Gou steht auch noch das umliegende Brachland für Ausbauten zur Verfügung, so die Übersetzung von TheNextWeb. Die im zweiten Teil zu sehende Herstellung des iPhones schafft etwa 10.000 Motherboards für Apples Smartphone.

Hat dir "iPhone-Hersteller erlaubt Blick hinter die Kulissen " von Katia Giese gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Apple iPhone, Foxconn