Nielsen: iOS-Anteil neuer Smartphone-Besitzer in den USA steigt in den vergangenen Monaten

Holger Eilhard
1
Nielsen: iOS-Anteil neuer Smartphone-Besitzer in den USA steigt in den vergangenen Monaten

Wir erinnern uns an den 4. Oktober 2011: Apple stellt das iPhone 4S vor und viele Journalisten, Blogger und sonstige Kommentatoren sagten, dass das Gerät eine Enttäuschung sei. Kein neues Gehäuse, kein LTE und kein größeres Display seien angeblich Grund für einen Flop. Mit welcher “Enttäuschung” Apple in den vergangenen drei Monaten leben musste, zeigen jetzt neue Zahlen von Nielsen.

Die Übersichten zeigen den Anteil der mobilen Betriebssysteme bei Smartphone-Käufern im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2011. Während Geräte mit iOS im Oktober noch bei 25,1 Prozent lagen, konnte sich der Anteil bis Dezember um rund 20 Prozent auf 44,5 Prozent steigern. Im gleichen Zeitraum legte Android einen Sturzflug von 61,6 auf 46,9 Prozent hin, auch die Vorstellung von Android 4.0 und dem Galaxy Nexus konnten nicht helfen. Laut Nielsen haben sich 57 Prozent der iPhone-Käufer im Dezember für das iPhone 4S entschieden.

Statistenrollen übernehmen die anderen Betriebssysteme, RIM sank beispielsweise von 7,7 auf 4,5 Prozent. Interessantes Detail am Rande: Der durchschnittliche Anteil von Windows-Mobile-Geräten bei den Smartphone-Käufern der letzten drei Monate war im Vergleich zu Windows Phone 7 höher – 2,4 Prozent im Vergleich zu 1,4 Prozent.

Wir warten weiter gespannt auf Apples Bekanntgabe der Quartalszahlen am 24. Januar. Alle Anzeichen deuten auf ein neues Rekordquartal des kalifornischen Unternehmens hin – nicht zuletzt dank des iPhone 4S.

Weitere Themen: iOS, iPhone 3GS, iPhone 4, Apple iPhone, Apple