Nissan präsentiert selbstheilende iPhone-Hülle

Holger Eilhard

Einen nicht üblichen aber dennoch logischen Weg hat der Automobil-Hersteller Nissan mit seiner ersten iPhone-Hülle eingeschlagen. Der für einige Nissan- und Infiniti-Modelle eingesetzte Lackschutz kommt jetzt auch ersten Smartphones zu Gute.

Nissan präsentiert selbstheilende iPhone-Hülle

Der im Jahr 2005 in Kooperation mit der Universität Tokio und Softmaterials Inc. entwickelte Schutz kann sich bei kleinen Kratzern selbst heilen. Wird diese äußere, Gel-artige Schicht beschädigt, kann die chemische Struktur darauf reagieren, in die ursprüngliche Form zurückkehren und die Lücke im Lack schließen. Das eigentliche Gehäuse der Hülle wird – wie viele andere Zubehörteile – aus leicht dehnbarem und gleichzeitig stabilem ABS-Kunststoff hergestellt.

Gegen tiefe Kratzer, die bis zum Lack durchgedrungen sind, ist aber auch der neuartige Schutzschild machtlos. Je nach Größe der Kratzer dauert die Selbstheilung zwischen einer Stunde und einer Woche.

Erste Prototypen von Nissans Scratch Shield iPhone Case für iPhone 4 und 4S wurden an Beta-Tester verteilt, die in Dubai dem Test des neuen Nissan JUKE-R beiwohnen. Sollte die Nachfrage groß genug sein, kann sich das Unternehmen eine Massenfertigung gegen Ende dieses Jahres vorstellen.

Japans Mobilfunk-Anbieter NTT DoCoMo hat die Technologie bereits lizenziert und setzt sie in den Telefonen der Style Series N-03B ein:

Weitere Themen: iPhone 4, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });