Samsung will den Verkauf des iPhone 4S verhindern

Robert Weber
18

Die Anwälte von Apple und Samsung hatten in letzter Zeit sehr viel zu tun, denn sie liefen von einem Gerichtssaal zum nächsten. Und nun haben die Richter in Paris und Mailand einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung gegen das iPhone 4S vorliegen.

Samsung will den Verkauf des iPhone 4S verhindern

Diesen Antrag hat natürlich Samsung Electronics gestellt, denn die Südkoreaner sind der Meinung, dass Apple mit dem iPhone 4S zwei WCDMA-Patente verletzt, die sich in Samsungs Besitz befinden. Damit soll der Verkaufsstart des erst gestern veröffentlichten iPhone 4S in Frankreich und Italien verhindert werden. Und Klagen in weiteren Ländern sollen zeitnah folgen.

Folgendes sagt Samsung Electronics dazu:

Apple verletzt weiterhin unser geistiges Eigentum. Wir glauben, es ist jetzt notwendig, rechtliche Schritte zu ergreifen, und unsere Innovation zu schützen

Wir sind gespannt, wem die Richter diesmal recht geben werden. Bisher hatte Apple bei eigenen Klagen immer gewonnen. Wird Samsung sich ebenfalls durchsetzen? Es scheint auf jeden Fall, als würde die Geschichte Apple vs. Samsung niemals zu Ende gehen, denn gekämpft wird in verschiedenen Ländern und zu einer “friedlichen” Einigung ist es bisher nicht gekommen. Zum Beispiel darf das Samsung Galaxy Tab 10.1 in Deutschland immer noch nicht verkauft werden.

Weitere Themen: iPhone, Samsung

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz