Plant Apple VoIP für iOS?

Katia Giese
10

Ein iPhone braucht man – na klar – zum Telefonieren. Dass Apple sich erstmals diese  Grundfunktion des Lieblingsgeräts zueigen machen will, deutet eine aktuelle Stellenausschreibung an. Danach könnte ein VoIP-Dienst die Netzanbieter weiter von der Bildfläche verdrängen.

Plant Apple VoIP für iOS?

Schon mit FaceTime und zuletzt iMessage hat sich Apple eine große Scheibe vom Monopol der Netzanbieter abgeschnitten. Ein eigener Voice-over-Internet-Protocol-Service (VoIP) beziehungsweise VoLTE für die kommende Generation des mobilen Betriebssystems iOS wäre damit kein abwegiger Schritt. Auch bei den Anbietern dürfte Apple sich dank der starken Marktposition des iPhones nicht vor Gegenwehr fürchten.

Auf entsprechende Ambitionen lässt eine aktuelle Stellenausschreibung bei Apple schließen. Danach sucht Cupertino aktuell nach Experten, die sich mit Telekommunikationsdiensten auskennen und insbesondere Erfahrungen in den Bereichen GSM/UMTS, CDMA, VoIP und IMS mitbringen. Wie genau die Umsetzung aussehen könnte, kann man sich heute allenfalls in Spekulationen ausmalen.

Analyst Dean Bubley hält es für wahrscheinlich, dass Apple mit einem eigenen Telefoniedienst angreift und die Versäumnisse der Netzbetreiber aufräumt. “Ich glaube, Apple wird irgendetwas in iCloud ergänzen, wie ein IMS-artiger Transcoder”, sagt er gegenüber der Seite Light Reading. “Außerdem wird Apple einen Voice-Service entwickeln wollen, der auf allen iOS-Geräten funktioniert, unabhängig von einer SIM-Karte.”

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz