Flugverkehr: Bald neue Regeln für iPhones, iPads, MacBooks und andere Geräte

Florian Matthey
12

Vielflieger ärgern sich häufig über veraltete Regeln bezüglich des Einsatzes elektronischer Geräte bei Start und Landung. Zumindest in den USA zeichnen sich diesbezüglich Neuerungen ab.

Flugverkehr: Bald neue Regeln für iPhones, iPads, MacBooks und andere Geräte

Das Wall Street Journal berichtet von Plänen der US-Flugbehörde FAA, die aktuellen Regeln für das Land zu überarbeiten. Die Regeln hätten sich seit den 1960ern so gut wie überhaupt nicht verändert, und auch dann, wenn Fluggesellschaften von ihnen abweichen können, halten sie sich meist an die strenge Ausgestaltung von damals.

Das hat zur Folge, dass viele Fluggäste die Regeln für übertrieben halten und sie oft genug nicht wirklich befolgen – der Artikel verweist auf eine Studie, der zufolge fast ein Drittel aller Fluggäste zumindest aus Versehen schon Geräte angeschaltet gelassen haben, obwohl sie es zu diesem Zeitpunkt nicht dürfen. Bekanntlich sollen alle elektronischen Geräte beim Start- und Landevorgang ausgeschaltet sein, Handys müssen komplett ausgeschaltet bleiben oder sich zumindest im “Flugmodus” befinden.

Diese Regeln seien aufgrund dessen nicht mehr zeitgemäß, dass sich sowohl elektronische Geräte als auch Flugzeuge verändert haben: Die Geräte benötigen weniger Strom und senden auch deshalb weniger elektromagnetische Strahlen aus, die Flugzeuge sind ihrerseits weniger anfällig für Störungen durch solche Strahlen geworden. Zumindest ein E-Book-Reader sollte beim Start- und Landevorgang für keine Probleme sorgen, aktuell sollen die Passagiere aber auch diese Geräte ausschalten.

Im September möchte ein Beratungsgremium der FAA in einem Bericht Lockerungen der Regeln vorschlagen, die die Behörde dann im Anschluss übernehmen könnte. Zusammengefasst soll es – je nach Flugzeugmodell – zu drei verschiedenen Anweisungen kommen: Im strengsten Fall sollen Passagiere ihre Geräte während bestimmter Phasen weiterhin ausgeschaltet lassen.

Die zweite Kategorie sieht vor, dass sie bestimmte Geräte auch bei Start und Landung verwenden können, es sei denn, der Pilot gibt eine anders lautende Anweisung. Die dritte, am wenigsten strenge Kategorie erlaubt wiederum grundsätzlich den Einsatz aller Geräte während des gesamten Fluges.

Was Handys und Board-Wi-Fi betrifft, soll es ebenfalls zu neuen Regeln kommen – wobei sich hier besonders das Problem verschiedener Regelungen im internationalen Bereich stellt. So oder so dürfte eine liberalere Neuregelung durch die FAA aufgrund der Wichtigkeit der USA im Flugverkehr aber dafür sorgen, dass sich die Regeln mittelfristig weltweit liberalisieren.

Weitere Themen: MacBook Pro mit 13-Zoll Retina-Display, MacBook Air, iPad mini Wi-Fi + Cellular, iPad 4, MacBook Pro mit Retina Display, MacBook Pro, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz