iPhone 5: Aluminium-Gehäuse angeblich schuld an langen Wartezeiten

von

Apple konnte am ersten Wochenende fünf Millionen iPhone 5 verkaufen, an den Lieferzeiten hat sich seitdem aber nichts getan. Wer jetzt online bestellt wird weiterhin mit einer Wartezeit von drei bis vier Wochen konfrontiert. Hauptschuld sollen das neue Alu-Gehäuse und die strikteren Qualitäts-Kontrollen tragen.

iPhone 5: Aluminium-Gehäuse angeblich schuld an langen Wartezeiten

Wie Bloomberg (via iMore) berichtet, sind die strengen Kontrollen des Gehäuses bei dem Hersteller Foxconn der primäre Grund für die anhaltenden, mehrwöchigen Wartezeiten.

Nur kurz nach dem Verkaufsstart des iPhone 5 gab es diverse Berichte von Käufern, die ihr neues Smartphone bereits in der Verpackung mit Kratzern vorgefunden hatten. Dies sorgte dafür, dass Apple Ende September die Kontrollen bei seinen Lieferanten verschärfte. Dadurch verringerte sich aber auch gleichzeitig die Produktion der neuen Alu-Gehäuse.

Bloomberg berichtet weiter, dass fehlende Gehäuse-Lieferungen dazu geführt haben sollen, dass eine Fabrik in Shenzhen am 6. Oktober angeblich die Produktion für einen Tag stoppen musste.

Der Druck auf die Mitarbeiter, die an der Produktion der Gehäuse beteiligt sind, ist nach Aussagen von Arbeitern der Fabrik in Zhengzhou gestiegen. Diese Anforderungen sollen auch zum Streik am vergangenen Wochenende geführt haben. Foxconn bestreitet, dass es einen Streik gegeben habe und die Produktion gestoppt werden musste.

Wer in der Nähe eines Apples Stores wohnt, hat – wie bereits gemeldet – die Möglichkeit bis zu zwei Geräte für den Kauf am nächsten Tag zu reservieren. Ist das gewünschte vorrätig wird man am Vorabend per E-Mail informiert und kann das iPhone 5 danach abholen.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

iPhone 5

Weitere Themen: Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz