iPhone 5: Ein „Quantensprung“ der Displayqualität

Flavio Trillo
13

Das iPhone 5 hat ein größeres Display: 4 Zoll in der Diagonale statt 3,5. Aber ist es auch besser als das seiner Vorgänger? Nach fachkundiger Analyse meinen Experten: Ja. Es ist nicht nur deutlich besser als das Display des iPhone 4. AnandTech hält es sogar für den besten LCD-Bildschirm aller Zeiten.

iPhone 5: Ein „Quantensprung“ der Displayqualität

Bewaffnet mit einem Colorimeter und entsprechender Software sammelte Chris Heinonen eine Reihe von Messdaten, die Aufschluss über die objektive Qualität des iPhone-5-Display geben sollten. Helligkeit, Kontrastverhältnis, Grauwerte, Gamma und Farbraum wurden einer genauen Prüfung unterzogen.

Das Ergebnis: Im Vergleich zum iPhone 4 schneidet das neue Apple-Smartphone ziemlich gut ab. Hervorragend sogar. Und auch ohne einen direkten Vergleich zum Vor-Vorgänger zu ziehen — das iPhone 5 stellt Farbwerte mit erstaunlich geringer Fehlerquote im sRGB-Farbraum dar. Die Werte seien so gut, dass man die Unterschiede zu den Vormodellen mit dem bloßen Auge wahrnehmen könne.

Heinonen vermutet sogar, dass er eventuell zufällig ein besonders gelungenes Exemplar in die Finger bekommen hat. Bei aller Kontrolle, die Apple über den Fertigungsprozess auch seiner Displays ausübe — eine derartig hohe Qualität ohne vorherige Kalibrierung sei ihm noch nicht untergekommen.

Kein einziger der etwa 30-40 von ihm gesteten Monitore, gleich welcher Bauart, erreichte die Farbtreue und nur ein 20.000 US-Dollar teurer Projektor konnte dem iPhone 5 in Sachen Grauwert das Wasser reichen. Auch das Samsung Galaxy S3 sah in einem Vergleichstest keine Sonne.

Bei allem, was man im iPhone möglicherweise kritisieren kann — Scuffgate, iOS-6-Karten — das Display ist sicher eines der besten seiner Klasse, wenn nicht sogar aller Klassen.

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz