iPhone 5: Für und Wider des kleinen Dock-Anschlusses

von

Vielleicht sollen die Hüllenbauer und „Brancheninsider“ ja doch Recht behalten und das neue iPhone bekommt einen neuen Dock-Anschluss spendiert. Kleiner könnte er werden, vielleicht sogar mit MagSafe-Technik. Aber was halten Zubehörhersteller und Anwender von dem Wechsel?

iPhone 5: Für und Wider des kleinen Dock-Anschlusses

Reuters will von zwei Quellen, die mit den Vorgängen vertraut seien, erfahren haben, dass in dem iPhone der nächsten Generation ein platzsparender, kleinerer Dock-Steckplatz verbaut wird. Anstatt der bisherigen 30 Kontakte blieben noch 19 Pins, die mit Synchronisation und Stromversorgung betraut werden.

Das bedeutet natürlich für die Zubehörhersteller, dass sie ihre Pläne ändern müssen. Allerdings sei das nicht unbedingt etwas schlechtes. „Es ist eine Chance für die Produzenten“, meint Pete Cunningham von Canalys. Er erwartet für den „neuen“ Dock-Anschluss kein anderes Schicksal als für den „alten“: „Der iPhone-Anschluss ist lange Zeit ein Standard gewesen und ich denke, dass es dem neuen Dock genau so gehen wird, sollte Apple ihn wie erwartet austauschen“.

Zweifellos wird Apple einen Adapter bereit halten, der Groß- mit Klein-Dock wieder versöhnt. Jedoch ist die zusätzliche Einnahmequelle „30-Euro-Adapter-Nummer-3356“ nicht der einzige Grund für eine mögliche Schrumpfkur. Schließlich bliebe so mehr Platz für größere Akkus, den angeblich geplanten Kopfhörer-Anschluss an der Unterseite des iPhone oder einfach kleinere Geräte.

Für manche birgt ein kleinerer Dock-Anschluss aber auch einfach für sich allein schon einen Mehrwert. So etwa den 24-jährigen Travis Tam aus Hong Kong: „Ich denke, dass der Unterschied zwischen dem nächsten iPhone 5 und den neuesten Android-Smartphones immer kleiner wird. Das bedeutet, dass Dinge wie ein kleinerer Dock-Steckplatz von höherer Bedeutung sind für die Frage, ob ich weiterhin ein iPhone nutze oder zu Android wechsle.“

Andere werden sich ärgern, dass sie ihr hochpreisiges Zubehör mit einem neuen iPhone nicht mehr verwenden können. Zwar bliebe in vielen Fällen die Verbindung über einen einfachen Klinken-Stecker, doch das ist eher unelegant.

Einige Zubehörhersteller hoffen derweil, dass die Verkäufe von physisch gebundenen Docks wieder angekurbelt werden. Die Produktion von iPod- und iPhone-Lautsprechern stagniere seit zwei Jahren. Deswegen steigen viele Unternehmen auf Bluetooth oder Airplay um. Ein neuer Dock-Standard könnte neuen Wind in die Mühlen blasen.

Ob nun aber das nächste iPhone mit einem größeren oder einem kleineren Dock-Anschluss daher kommt, dürfte für die Masse der Konsumenten nur eine untergeordnete Rolle spielen. Erneut werden die Schlangen vor den Apple Stores Rekordlängen erreichen. Fans sind eben Fans.

Was meint ihr? Würdet ihr einen kleineren Dock-Anschluss und die Wanderung des Kopfhörer-Steckers an die Unterseite begrüßen? Wie sehr stören euch zusätzliche Adapter oder neu zu kaufende Docks?

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

iPhone 5

Weitere Themen: Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz