iPhone 5, iPods, kein iPad mini: Apple-Event in der Zusammenfassung

von

Es ist da! Apples iPhone 5 erblickte auf der heutigen Keynote das Licht der Welt. Neben dem lang ersehnten iPhone 4S-Nachfolger stellte Apple eine neue Version von iTunes vor und gab finale Einblicke in das bevorstehende iOS 6-Update. Ein stark überarbeiteter iPod nano und ein bunter iPod touch beeindrucken. 

iPhone 5, iPods, kein iPad mini: Apple-Event in der Zusammenfassung

Tim Cook betrat pünktlich um 19 Uhr hiesiger Zeit die Bühne im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco, dem Ort, an dem Apple in der Vergangenheit meist neue iPods und iPads präsentierte. Der heutige Abend bildete keine Ausnahme.

Zahlenspiele
Zu Beginn der Keynote widmete Cook den eigenen Stores seine Aufmerksamkeit: 380 Stores in 12 Ländern gibt es inzwischen. Von April bis Juni strömten 83 Millionen Kunden in die Ladengeschäfte. Auch im Hinblick auf Mountain Lion gibt es von Tim Cook gute Neuigkeiten: Sieben Millionen Mal haben Anwender das neue System heruntergeladen, so schnell verkaufte sich bislang keine Version von OS X. Rekordverdächtig verkaufte sich auch Apples iPad: Im letzten Quartal konnte man 17 Millionen Tablets verkaufen. Insgesamt 400 Millionen iOS-Geräte befinden sich nun im Umlauf.

iPhone 5


Phil Schiller hatte die Ehre, dem Publikum das neue iPhone 5 zu präsentieren. 18 Prozent dünner als das iPhone 4S ist das iPhone 5 und damit das dünnste Smartphone der Welt, meint Schiller. Mit 112 Gramm ist es zudem 20 Prozent leichter als sein Vorgänger. Hinsichtlich der Display-Auflösung sollte die Gerüchteküche Recht behalten: 1136 mal den bisherigen 640 Pixeln bei 326 Pixel pro Zoll. Für den Anwender bedeutet das zum einen ein etwas längeres Gerät und damit eine weitere Reihe an App-Icons auf dem Bildschirm.

Das Touch-Panel ist diesmal in das Display eingebaut, es gibt so keine überflüssigen Bauteile. Neben gespartem Platz soll der Bildschirm dadurch weniger anfällig für Lichtreflexionen sein.

Im Inneren des iPhone 5 arbeitet ein A6-Chip und sorgt für deutlich schnellere App-Starts und kürzere Ladezeiten. Er geht zudem sparsamer mit der ihm zugeführten Energie um. Trotz eines größeren Bildschirms und mehr Leistung habe man es geschafft, die Batterielaufzeiten des iPhone 4 zu übertreffen, sagte Schiller. 10 Stunden lang können Anwender mit dem neuen Gerät im Web surfen. Das iPhone 5 unterstützt GPRS, EDGE, EV-DO, HSPA. – jetzt auch HDPA+, DC-HSPDA, und LTE! Letzteres funktioniert womöglich nur bei der Telekom.

Nicht geändert hat sich die Auflösung der eingebauten Kamera. Besser soll sie allerdings unter anderem in Umgebungen mit wenig Licht arbeiten. Obwohl das iPhone 5 dünner ist, besteht die Kamera weiterhin aus 5 Elementen. Für klare Sicht auf die Motive sorgt nun ein Kristallglas.

Miniaturisierung steht bei Apple hoch im Kurs: Diesmal ist der Dock-Connector an Reihe. Der neue Standard heißt “Lightning”, ist 80 Prozent kleiner und reiht sich in die Reihe aktueller Apple-Standards ein: Thunderbolt und Lightning. Kreativ, nicht?!

Apple verabschiedet sich mit dem heutigen Tag vom iPhone 3GS. Das iPhone 5 wird in schwarz und weiß mit 16, 32 oder 64 Gigabyte erhältlich sein. Apples iPhone 4 wird fortan als Einsteiger-Modell fungieren. Auch weiterhin erhältlich ist das iPhone 4S mit 16 GB Kapazität.

Vorbestellen lässt sich das iPhone 5 ab Freitag, den 14. September. Ausgeliefert wird es auch hierzulande am 21. des Monats.

iOS 6
Viele Neuerungen in iOS 6 hat Apple bereits auf der WWDC 2012 vorgestellt. Darunter fällt eine neue Karten-Applikation, die nun ohne Google Maps-Inhalte auskommt. Mail kennt nun VIPs, die Apple bereits in Mountain Lion eingeführt hat. Passbook hilft, Tickets via iPhone zu bezahlen und auch Siri hat dazugelernt: Anwender können per Sprachbefehl Apps starten und beispielsweise ihren Facebook-Status aktualisieren. iOS 6 erscheint am 19. September.

Wie iOS 6 sich auf eure bisherigen iOS-Geräte auswirkt, zeigen wir im Artikel iOS 6: Top 10 Neuerungen für unsere alten iPhones & iPads

iTunes und iPod

iTunes
Für Apples iPhone, den iPod touch und das iPad gibt es fortan einen neuen iTunes Store. Grund dafür dürfte nicht zuletzt sein, dass ein Großteil der Downloads inzwischen von mobilen Endgeräten herstammt.

Etwas substantieller sind die Neuerungen für die Musiksoftware iTunes. Die Software erscheint in neuem Gewand, ohne Seitenleiste. Ein einziger Button übernimmt nun die Funktion. Wählt man ein Album aus, öffnet sich keine Listen-Ansicht mehr. Eine Animation wie man sie von Ordnern aus dem Launchpad kennt offenbart die vorhandenen Titel. Sichtbar überarbeitet hat Apple auch den Mini-Player. Er dürfte nun mehr Freunde unter den Anwendern finden. Die neue iTunes-Version soll Ende Oktober erscheinen.

iPod nano


Ein großes Display, dünn und leicht sollte der neue iPod nano sein. Und auf den ersten Blick scheint es, als habe Apple das Ziel erreicht. In dem 5,4 Millimeter dicken Gerät kommt ein 2,5 Zoll-Multitouch-Bildschirm zum Einsatz. Die Bedienung erfolgt über Tasten an der Seite des Gehäuses und über einen Home-Button. Eingebaut neben dem FM Tuner auch Bluetooth, um Musik beispielsweise im Auto drahtlos zu übertragen.

Den neuen iPod nano bietet Apple nur in einer Größe, 16 Gigabyte, in sieben Farben an.

iPod touch


88 Gramm, 6,1 Millimeter dünn – das ist der neue iPod touch. Hinsichtlich des Displays orientiert sich Apple bei seinem erfolgreichen Musik-Player am iPhone 5: 4 Zoll! Den neuen A6-Prozessor sucht man vergebens, das Gerät kommt mit einem Dual Core-A5-Chip aus.

Apple bricht beim neuen iPod touch mit einer iPod-Tradition: Die Rückseite ist nicht mehr aus poliertem Chrom, sondern betseht aus Apple-typischem Aluminium. Dort befindet sich nun eine 5-Megapixel-Kamera und der so genannte iPod touch-Loop. Anwender können hier eine Schlaufe befestigen. Videos nimmt das Gerät in 1080p-Qualität auf. Alles in allem durchaus eine Alternative zu vergleichbaren Kompaktkameras, oder?

Das ohnehin schon umfangreiche Update für den iPod touch rundet Apple mit Siri und Airplay-Mirroring ab.

Den bisherigen iPod touch behält Apple im Programm, er wird zum Einsteiger-Gerät. Das neue Modell wird mit 32 und 64 Gigabyte Speicherkapazität ab Oktober erhältlich sein. Eine Premiere: Anwender haben nun die Qual der Wahl und müssen sich zwischen fünf Farben entscheiden.

Neue Kopfhörer: EarPods


Drei Jahre lang habe man an den neuen Kopfhörern gearbeitet, die ab sofort allen neuen iPod- und iPhone-Modellen beiliegen. Anwender können die neuen Kopfhörer auch als Zubehör erwerben. Klangeigenschaft und Passform seien deutlich besser als zuvor.

Bilder: Apple.com

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

iPad Mini

Weitere Themen: iTunes für Mac, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz