iPhone 5: LTE soll auch außerhalb Nordamerikas funktionieren

Florian Matthey
21

Nachdem Apple im Frühjahr schon das neue iPad mit einem LTE-Chip ausgestattet hat, dürfte es jetzt auch beim iPhone 5 soweit sein. Einem Zeitungsbericht zufolge wird das neue iPhone anders als das iPad auch mit LTE-Netzen außerhalb Nordamerikas kommunizieren können.

iPhone 5: LTE soll auch außerhalb Nordamerikas funktionieren

Für Amerikaner und Kanadier war der LTE-Chip in der Mobilfunk-Variante des neuen iPad neben dem Retina Display vielleicht die wichtigste Neuerung. Kunden außerhalb dieser Länder, also auch hierzulande, haben hingegen nicht viel davon: Der LTE-Chip ist nicht mit den in diesen Ländern für die 4G-Technologie verwendeten Frequenzen kompatibel. Beim iPhone 5 könnte das allerdings anders sein.

Das Wall Street Journal berichtet, dass das neue iPhone auch mit LTE-Netzwerken außerhalb Nordamerikas kompatibel sein wird – auch wenn es “unwahrscheinlich” sei, dass es mit den LTE-Netzen “jedes Netzbetreibers in jedem Land” funktionieren werde. Kunden welcher Netzbetreiber außen vor bleiben würden, weiß die Zeitung allerdings nicht. Apple werde so darauf reagieren, dass die Konkurrenz bereits Geräte anbietet, die mit LTE-Frequenzen vieler Länder kompatibel sind.

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz