iPhone 5: Phil Schiller reagiert auf "Scratchgate"

Holger Eilhard
40

Seit der Präsentation des iPhone 5 hat sich der mittlerweile jährliche Skandal etabliert: Was beim iPhone 4 “Antennagate” war, ist beim iPhone 5 nun Scratch- oder Scuffgate. Gemeint sind Smartphones, die leicht verkratzen oder bei denen die Farbe abplatzt. Teilweise direkt beim oder gar vor dem ersten Auspacken.

iPhone 5: Phil Schiller reagiert auf "Scratchgate"

Ein besorgter iPhone-5-Besitzer namens Alex hat sich daher per Mail an Apples Phil Schiller gewandt und auch prompt eine Antwort erhalten, die nun von 9to5Mac veröffentlicht und – anhand der E-Mail-Header – für echt befunden wurde.

Alex war besorgt, da er an seinem schwarzen iPhone 5 bereits nach kurzer Nutzung Abschürfungen an den Kanten sehen konnte. Er wollte wissen, was er tun soll und ob es irgendwelche Pläne gibt, das Problem zu lösen.


(Bild: 9to5Mac)

Phil Schillers Antwort ist kurz und knapp:

Any aluminum product may scratch or chip with use, exposing its natural silver color. That is normal.

Auf deutsch: “Aluminium kann bei der Nutzung verkratzen oder es kann die Farbe abplatzen, wodurch das natürliche Silber zum Vorschein kommt. Das ist normal.”

Für diejenigen, die bereits beim Auspacken ein iPhone 5 mit Kratzern oder sonstigen Schürftwunden auffinden ist die Erklärung sicherlich nicht hilfreich. Hier muss man das frisch erworbene Hightech-Gadget bei Apple umtauschen und darauf hoffen, dass das Austauschgerät keine Macken hat.

Wie der von Apple verwendete Prozess der anodischen Oxidation funktioniert erklärt folgendes Video:

Aber auch das erste iPhone konnte leicht verkratzen und sieht nach einigen Jahren der konstanten Nutzung (via John Siracusa) schon fast wieder stylisch aus.

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });