Neues iPhone: Analyst glaubt an "Mutter aller Hardware-Upgrades"

Florian Matthey
13

Auch wenn das iPhone 4S wichtige Hardware-Neuerungen wie den Apple-A5-Chip und die verbesserte Kamera brachte, bewirbt Apple das Gerät vor allem mit der Software-Neuerung Siri. Beim nächsten iPhone soll das anders sein: Ein Analyst glaubt, dass beim neuen iPhone die Hardware im Mittelpunkt stehen wird.

Neues iPhone: Analyst glaubt an "Mutter aller Hardware-Upgrades"

Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster ist sich sicher: Das neue iPhone wird “die Mutter aller Hardware-Upgrades” sein. Dahinter könnte zwar eine rhetorische Übertreibung stehen, denn bis auf die Integration eines LTE-Chips (“eines der großen Features des iPhone 5“) benennt der Analyst keine ihm bekannten Hardware-Neuerungen.

Womit Munster aber Recht behalten dürfte, ist, dass sich das neue iPhone äußerlich deutlicher von seinem Vorgänger unterscheiden wird: Das iPhone 4S, so Munster, habe das gleiche Äußere gehabt wie sein Vorgänger, beim nächsten Modell steht eine große Neuerung an – es werde “das Jahr der Hardware” sein.

Das neue Design könnte, so die bisherige Gerüchtelage, ein größeres Display als in bisherigen iPhones mit sich bringen. Sehr wahrscheinlich ist auch die Integration eines neuen Prozessors – wobei es sich sowohl um eine Version des mit dem neuen iPad eingeführten Apple A5X als auch um einen ganz neuen Chip, den Apple A6, handeln könnte.

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz