USA: Gesetzesänderung macht SIM-Unlock illegal

Apple lässt seine iPhones in erster Linie über Mobilfunkbetreiber verkaufen, die die Geräte in Verbindung mit Laufzeitverträgen anbieten. In den meisten Fällen gibt es dann eine SIM-Sperre, die sich jedoch mittels eines Hacks entfernen lässt. Eine Gesetzesänderung verbietet diesen Schritt nun jedoch für amerikanische Benutzer.

USA: Gesetzesänderung macht SIM-Unlock illegal

Der Librarian of Congress hat bereits im Oktober 2012 die Auslegung des Digital Millenium Copyright Act (DMCA) dahingehend geändert, dass das Entfernen einer SIM-Sperre ohne Einwilligung des Mobilfunkbetreibers illegal ist. Allerdings wurde eine Übergangslösung eingeräumt, die die Regel erst nach 90 Tagen in Kraft treten lässt. Am morgigen Samstag, den 26. Januar, wird es soweit sein.

Die Regeländerung betrifft alle neu gekauften Geräte. Wer also ein iPhone – oder auch ein anderes Gerät mit SIM-Sperre – vor dem 26. Januar erworben hat, wird dieses weiterhin entsperren können, ohne strafrechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Bisher stellte ein SIM-Unlock lediglich eine Verletzung des Vertrages mit dem Mobilfunkbetreiber dar, auch bietet Apple nach der Installation eines “Jailbreaks”, der Voraussetzung für einen SIM-Unlock ist, keine Garantieleistung mehr an. Strafrechtliche Konsequenzen gab es bisher jedoch nicht.

In Deutschland bleibt das Entfernen der SIM-Sperre weiterhin legal – es sei denn, der deutsche oder auch der europäische Gesetzgeber entscheiden sich dafür, dem amerikanischen Vorbild zu folgen. Aber auch sonst dürfte die neue Regel auch hierzulande spürbar sein: Sie könnte Hacker davon abschrecken, SIM-Unlocks zu entwickeln und im großen Stil zu verbreiten.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: jailbreakme, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz