iPhone 5S: Angeblich mit weniger störungsanfälligem “Touch on Display”

von

Das iPhone 5 ist das erste iPhone mit In-Cell-Touchscreen. Durch die Technologie hat Apple im Display eine separate “Schicht” für den Touchscreen eingespart, so dass das Gerät dünner werden konnte. Im iPhone 5S könnte Apple wiederum auf eine neue Technologie setzen, die den Touchscreen weniger störungsanfällig macht.

iPhone 5S: Angeblich mit weniger störungsanfälligem “Touch on Display”

Störungen bei der Verarbeitung von Eingaben auf dem iPhone-5-Touchscreen sind im alltäglichen Gebrauch eigentlich nicht zu beklagen. Allerdings zeigt ein Vergleich zum iPhone 4S, dass das iPhone 5 Probleme bei der Verarbeitung schneller diagonaler Fingerbewegungen haben kann. Das dürfte in der Regel kaum jemanden stören, zum Beispiel bei Spielen kann dieses Problem aber ins Gewicht fallen.

Der China Times zufolge (via Mac Rumors) plant Apple nun für das iPhone 5S die Integration einer neuen Technologie namens “Touch on Display”. Die Touch on Displays sollen mit 0,5 Millimeter ebenfalls sehr dünn sein und neben der verbesserten Eingabe-Sensibilität auch ein besseres Bild bieten. Erste vom Apple-Zulieferer Innolux hergestellten Exemplare befänden sich aktuell in einer Testphase.

Das iPhone 5S soll Gerüchten zufolge schon im Frühsommer erscheinen, nachdem Apple die letzten beiden iPhones zu einem späteren Zeitpunkt präsentierte. Viel ist zur nächsten iPhone-Generation noch nicht bekannt; allerdings geht die Gerüchteküche davon aus, dass Apple die äußerliche Form des iPhone 5 beibehalten wird, weshalb sie das Gerät auch “iPhone 5S” und nicht etwa “iPhone 6″ nennt. Denkbar ist unter anderem die Integration eines NFC-Chips sowie eine verbesserte Batterielaufzeit.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Technische Daten


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz