Danke Apple (Kommentar zum iPhone 5S und 5C)

von

Die Vorstellung der neuen iPhones hatte wie immer zwei mögliche Enden: Entweder alle jubeln, oder alle jammern. Da ich mit der Firma und den Produkten nach meinem iTry immer wieder in Verbindung komme, möchte ich mich auch zur Vorstellung des iPhone 5S und iPhone 5C kurz zu Wort melden.

Danke Apple (Kommentar zum iPhone 5S und 5C)

Zugegeben, ich habe die Keynote nicht gesehen, dafür war mir das drumherum zu stressig. Alle anderen Unternehmen ermöglichen die LiveShow für jeden, den es interessiert. Apple benötigte mal wieder eine Extrawurst. Daher habe ich mich gegen ein Live-Coverage entschieden und war lieber ein Bier trinken.

Was Apple da gestern vorgestellt hat, brachte mich aber wirklich zum staunen!

  • Ältere Geräte werden völlig eingestampft (im Angebot bleiben “nur” noch iPhone 5S, 5C und4S)
  • Die Plastik-Variante des älteren iPhone 5 heißt 5C und kostet immer noch 599€
  • Dafür bleiben die Hardware Spezifikationen nahezu gleich
  • Apple stellt mit dem A7 einen wirklich(!) potenten Prozessor vor
  • iOS 7 kommt am 18.09. für alle raus
  • Mit Touch ID ist ein Fingerabdrucksensor im Homebutton verarbeitet
  • Alle weitere Infos findet ihr bei den Kollegen von GIGA APPLE

Doch was genau ist an diesen eher mäßigen Punkten so besonders, dass ich mich bei Apple bedanke? Nun, im Streitthema Android = Plastikmüll werden wir in Zukunft keine guten Argumente der Apple-Jünger hören müssen. Es sei denn, das besondere Polycarbonat besteht aus einem mehr als hochwertigen Material.

Außerdem: Mit dem iPhone 5C hebt sich Apple endgültig von der Unterschicht ab und konzentriert sich auf die Käufer, die auch das Geld haben um in das Ökosystem zu investieren und sich weiterhin besonders fühlen wollen. Durch den hohen Preis suggeriert das iPhone wieder etwas, das es früher mal war: Exklusivität und Extravaganz.

Der sehr starke A7 Prozessor im neuen iPhone 5S ist hingegen nur ein kleiner Segen für die Android-Gemeinde. Denn mit der Vorstellung eines zweiten Prozessors (M7) der sich um kleinere Aufgaben kümmert, bestätigt Apple, dass die NVIDIA Comparison CPU (4+1) der richtige Weg ist. Das hatten wir übrigens schon damals im Tegra 3.

Die Vorstellung der Touch ID finde ich sinnvoll aber gefährlich. Erst gestern haben die Kollegen von Lookout einen Kommentar zu diesem Thema verfasst, den ich euch nicht vorenthalten möchte:

Sehr geehrter Herr Herforth,

wenn das neue iPhone wie erwartet einen Fingerabdruck-Scanner erhält, dürfte das mal wieder einer Technologie zum Durchbruch in den Massenmarkt verhelfen. Marc Rogers, ein Sicherheitsexperte von Lookout, der kürzlich Google Glass hackte, diskutiert Chancen und Risiken von Fingerabdruck-Scannern.

Beste Grüße
Matthias Stollberg

„Es gibt wie immer zwei Seiten der Medaille:

Pro
· Der Fingerabdruck kann nie zu Hause vergessen werden.
· Ein Fingerabdruck-Scanner mit vielen Messpunkten ist deutlich sicherer als ein vierstelliger PIN-Code.
· Der Scanner ist extrem einfach zu nutzen.

Contra
· Es ist bereits möglich, Fingerabdrücke zu duplizieren, und diese Technologie wird immer besser. Zumindest in einem Hochsicherheitsszenario sollten Fingerabdrücke daher nicht die einzige Authentisierungsart sein.
· Insbesondere Lesegeräte mit wenigen Messpunkten sind nur wenig sicherer als ein vierstelliger PIN-Code.
· Die Gewalt bei Diebstählen von Smartphones könnte zunehmen, da das Opfer physisch dazu gezwungen werden muss, das Gerät zu entsperren.

Der sicherste Weg wäre, wenn die Hersteller biometrische Sicherheitsmerkmale wie einen Fingerabdruck als Basis für zusätzliche Sicherheitsfunktionen nutzen würden. Wenn es richtig gemacht wird, ist das Entsperren per Fingerabdruck deutlich praktischer als das dutzendfache Eingeben eines PIN-Codes. Aufgrund der bestehenden Fälschungsmöglichkeiten sehe ich Fingerabdrücke aber nur als zusätzliches Feature zu PIN oder Passwort.“

Da das iPhone einen hohen Stellenwert bei Dieben hat, wäre ich daher sehr vorsichtig mit der Absicherung durch einzelne Finger. Bis dahin finde ich die Idee des Fingerabdrucksensor sehr praktisch und wünsche mir das ebenfalls für den Android Bereich. Da munkelt man ja schon länger etwas über eine Umsetzung bei HTC.

Polycarbonat ist ein beneidenswert mutiger Schritt, denn Apple steht für hochqualitative Geräte. Wie hochwertig kann man schon ein buntes Plastik-Gehäuse bauen? Laut Flavio ist die Qualität der 5C mit dem eines Nokia Lumia Smartphones zu vergleichen. Das klingt schon mal besser als erwartet. Dann wären da trotzdem noch diverse Designfehler, die einer Firma wie Apple niemals passieren dürfen:

Im Grunde geht Apple einen unheimlich mutigen Weg: In Zeiten, in denen alle Welt gegen Plastik wettert, stellt Apple ein 600€ teures Smartphone vor, das auch noch Technik aus dem letzten Jahr beinhaltet und ein beschichtetes Polycabronat-Gehäuse besitzt. Dazu kommt dann auch noch die komplett neue Designsprache mit iOS 7.

Danke Apple!

Na, Appetit bekommen? Hol’ Dir jetzt das iPhone 5s inklusive Allnet Flat und Internet-Flatrate bei deinhandy.de!

Weitere Themen: iPhone 5C, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz