4,8-Zoll-iPhone: Analyst sieht Veröffentlichung erst Mitte 2014

Seit einigen Wochen hält sich ein Gerücht um ein iPhone mit noch größerem Display – die Gerüchteküche nennt es “iPhone Math”, “iPhone plus” oder einfach “iPhone 6“. Ein Analyst will erfahren haben, dass dieses Gerät aufgrund von Produktionsproblemen erst Mitte 2014 erscheinen wird.

4,8-Zoll-iPhone: Analyst sieht Veröffentlichung erst Mitte 2014

Der Jefferies-Analyst Peter Misek will bereits im Dezember letzten Jahres von Prototypen eines 4,8-Zoll-iPhone gehört haben. Seitdem habe er aber nicht mehr viel von seinen Quellen über das Gerät gehört haben. Mittlerweile glaubt er, dass das große iPhone noch länger auf sich warten lassen wird – und mit einem Erscheinen erst Mitte 2014 zu rechnen ist.

Zunächst glaubt Misek, dass Apple in Sachen Prozessor die 28-Nanometer-Technologie überspringen und gleich auf 20-Nanometer-Chips umsteigen werde, um mehr Prozessorkerne auf einem Chip zu ermöglichen – Misek rechnet mit 4 oder gar 8 Prozessorkernen. Apple werde die Chips nicht mehr von Samsung, sondern von TSMC produzieren lassen, und TSMC werde große Stückzahlen solcher Chips nicht vor 2014 produzieren können. Apples jüngste Prozessorgeneration A6(X) basiert auf einer 32-Nanometer-Technologie.

Hinzu kommen, so Misek weiter, Probleme bei der Display-Produktion: Es gestalte sich als schwierig, entsprechend große Displays mit In-Cell-Touchscreen-Technologie herzustellen, weshalb Apple wieder eine On-Cell-Technologie einsetzen könnte – mit der Display und Touchscreen wieder aus zwei separaten Schichten bestehen würden. Für die Beleuchtung könnte Apple dann aber auf die OLED-Technologie und/oder für das Display selbst auf die Sharp-Technologie IGZO setzen. All das werde aber noch Zeit in Anspruch nehmen – zumal andere Display-Hersteller als Samsung ihre OLED-Kapazitäten noch ausbauen müssten.

Zu guter Letzt plane Apple außerdem größere Neuerungen fürs iOS, um vor allem die Leistung mehrerer Prozessorkerne effizienter einsetzen zu können. So wolle sich Apple stärker von der Android-Konkurrenz – allen voran Samsung – absetzen. Zusätzlich wolle Apple die iCloud-Integration, Touchscreen-Gesten und die Integration von Werbung überarbeiten. All dies werde aber Zeit in Anspruch nehmen.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

iPhone 6

Weitere Themen: iPhone 5s, Apple Pay: Bezahlen mit iPhone 6, iPhone 6 Plus und Apple Watch, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz