Nachdem Apple damit begonnen hat, die Akkus älterer Geräte zu einem vergünstigten Preis auszutauschen, können sich nun auch ältere Kunden über eine mögliche Rückerstattung freuen.

Akkutausch beim iPhone: Ältere Kunden erhalten Geld zurück
Bildquelle: iFixit

Akkuwechsel im iPhone: Rückerstattung möglich

Wie die französische Seite iGeneration berichtet, können nicht nur ab sofort ausgetauschte Akkus zu einem günstigeren Preis von 29 Euro erworben werden. Es können auch diejenigen unter euch eine Rückerstattung der Differenz bei Apple beantragen, wenn der Akku im iPhone 6 oder neuer schon bereits vor dem Start des neuen Austauschprogramms zum noch vollen Preis gewechselt wurde. Der reguläre Preis für den Tausch des Akkus liegt bei 89 Euro.

Laut iGeneration hat Apple den 14. Dezember 2017 als Stichtag für diese Erstattungen ausgewählt. Wer also seit diesem Datum den Akku in seinem iPhone 6 oder neuer von Apple hat austauschen lassen, könnte sich nun die Differenz von 60 Euro nach einer Support-Anfrage bei Apple zurückerstatten lassen.

Das iPhone X, hier unser Test, ist noch nicht von der Performance-Drossel betroffen:

iPhone X im Test
11.503 Aufrufe

Apple bietet günstigeren Akkuaustausch an

Apple hatte Ende Dezember 2017 mitgeteilt, dass man die Geschwindigkeit älterer iPhones seit iOS 10.2.1 künstlich zurückfährt, wenn der Akku nicht mehr die ursprüngliche Performance aufweisen kann. Damit will das Unternehmen eine unerwartete Abschaltung der Geräte verhindern. In einem offenen Brief hatte sich das Unternehmen für die mangelhafte Kommunikation entschuldigt und ein günstigeres Austauschprogramm für die betroffenen Geräte angekündigt, welches ab sofort gültig ist.

Hier findet Ihr alle Informationen zu Apples Austauschprogramm:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
iPhone-Akku für 29 Euro bei Apple tauschen – das müsst ihr wissen

Der Akkutausch für Geräte ab dem iPhone 6 kostet daher ab sofort 29 statt regulär 89 Euro. Das Programm soll aktuell weltweit bis Dezember 2018 gelten. In einem kommenden iOS-Update will man darüber hinaus den Nutzern einen Einblick in den Zustand ihrer iPhone-Batterie geben.

Quelle: iGeneration (Google Übersetzung)

* gesponsorter Link