iPhone 6: Designstudie aus Italien

Wie könnte das iPhone 6 aussehen? Federico Ciccarese hat sich mal wieder ausgetobt, und einen Prototyp entworfen: Metallfarben und mit abgerundeten Ecken, so stellt er sich das nächste iPhone vor. Schick, sehr schick.

Der italienische Designer Federico Ciccarese liebt das schlanke und minimalistische Design der Apple-Produkte. So kommt es, dass er sich in seiner Freizeit an das MacBook Pro setzt und selbst einen Prototyp entwirft.

“Wenn ich mir irgendein mobiles Gerät vorstellen kann, bin ich besessen davon, es in Zeichnungen umzusetzen”, erklärte der Designer im GIGA-Interview. Von den Ergebnissen könnte sich Apple – oder andere Elektronikhersteller – eine Scheibe abschneiden. Mit dem iPhone 5 Spider stellte er im letzten Sommer ein innovatives Konzept vor: Ein Smartphone, dass man auf der Hand trägt (Bild rechts).

iPhone 6-Prototyp: Wohlbekanntes Design

Sein Prototyp des iPhone 6 ist weit konventioneller. Das Design ist schick und frisch, aber irgendwie vertraut. Die Form erinnert an manche bereits auf dem Markt befindlichen Smartphones – zum Beispiel das Nokia Lumia 920. Doch eigentlich ist es nur eine konsequente Zusammenführung und Weiterentwicklung bestehender Apple-Produkte: Ciccarese hat das iPhone 5 mit dem Design des neuen iPod nano vermischt. Mit der Idee im Kopf konnte eigentlich gar nichts anderes herauskommen.

Lightning-Anschluss, Lautsprecher, Kopfhörer – natürlich alles vorhanden. Die Farbwahl ist pragmatisch: In dem Metallrahmen des iPhone 6 dürften Kratzer weniger auffallen. Eine Schwachstelle des iPhone 5. Und schick ist es obendrein.

iPhone 6 mit iOS X

Wo wir schon beim Kombinieren sind: Ciccarese hat nicht nur für das Gehäuse zwei Produkte vermischt, sondern auch für das Betriebssystem: Der Designer verwendet auf dem Display Logos von iOS- und OS X-Anwendungen – er nennt es iOS X.

Die Idee ist nicht aus der Luft gegriffen: Spätestens mit Mountain Lion wurde jedem Mac-Nutzer klar, dass Apple seine beiden Betriebssysteme für i-Geräte und Macs immer weiter angleicht.

iPhone 6-Prototyp: Fast realistisch

Der Prototyp ist sehr flach. Eine Umsetzung eins zu eins in die Wirklichkeit wäre problematisch: Der Akku müsste deutlich schrumpfen, was eine kürzere Laufzeit zur Folge hätte – oder noch stärkere Herausforderungen an das Energiemanagement stellen würde. Wenngleich der iPod nano sehr schlank gelungen ist, wird das bei dem Smartphone noch nicht möglich sein.

Den letzten Gerüchten zufolge müssen wir uns für ein neues iPhone-Gehäuse eh noch etwas gedulden. Vor dem iPhone 6 wird ein iPhone 5S erwartet, heißt: das nächste Apple-Handy wird erst mal noch in dem bekannten Design des iPhone 5 erscheinen, mit einem Upgrade der inneren Werte.

Die Design-Studie ist trotzdem sehr gelungen. Ich würde mir wünschen, dass Tim Cook den Telefonhörer nimmt und Federico Ciccarese ein Jobangebot unterbreitet. Er würde mit seiner Zusage sicher nicht lange zögern.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

iPhone 6

Weitere Themen: iPhone 5s, Apple Pay: Bezahlen mit iPhone 6, iPhone 6 Plus und Apple Watch, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz